Zum Inhalt springen

Wegen Fehlverhaltens Schweizer Verband von der Fifa gebüsst

Der Schweizerische Fussballverband ist von der Fifa wegen des Verhaltens mehrerer Delegationsmitglieder zu einer Geldstrafe von 35'000 Franken verurteilt worden.

Der SFV wurde wegen eines Fehlverhaltens von Offiziellen im Spiel gegen Costa Rica gebüsst.
Legende: Zur Kasse gebeten Der SFV wurde wegen eines Fehlverhaltens von Offiziellen im Spiel gegen Costa Rica gebüsst. Imago

Drei Offizielle vom Schweizerischen Fussballverband seien nach der Vorrundenpartie gegen Costa Rica (2:2) ohne Akkreditierung aufs Spielfeld vorgedrungen. Einer von ihnen habe das Sicherheitspersonal beleidigt, teilte der Weltverband Fifa am Sonntag nach der Entscheidung seines Disziplinarkomitees mit.

Busse und Verwarnung

Der Schweizer Verband wurde mit einer Busse von 35'000 Franken belegt und erhielt zudem eine Verwarnung. Bereits die Doppeladler-Geschichte kam die Schweiz teuer zu stehen. Granit Xhaka und Xherdan Shaqiri wurden wegen unsportlichen Verhaltens mit 10'000 Franken gebüsst, Stephan Lichtsteiner mit 5000 Franken.

Die Schweiz, mittlerweile in Sankt Petersburg angekommen, spielt am Dienstag um 16 Uhr gegen Schweden um den Einzug in den Viertelfinal.

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Denise Casagrande (begulide)
    "Geldsport" - ein weiterer Beweis dafür! Es wird vieles mit "Geld" erledigt/schön-gekauft! Respektvolles , höfliches Verhalten, kann man nicht kaufen! "Käuflichkeit - Schönkaufen" ist - gerade auch in der Schweiz, sehr beliebt geworden, da es für viele der einfachste Weg ist, etwas zu erledigen! Anstatt "Einichtigkeit", "Käuflichkeit" (Umweltverschmutzung - Geldstrafen/Umweltabgaben, Kriegsmaterial-Geschäfte - Geldspenden für humanitäre Zwecke, .... "Der Zweck heiligt die Mittel"!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jürg Brauchli (Rondra)
    Ist St. Petersbrug ein Vorort von Brugg?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
    Dieser Verein ist so Abgehoben und entfernt sich immer mehr von Fans. Ich erinnere mich an die tollen Bilder in Italien als Deutschland Weltmeister wurde, stürmten die Fans teils auf den Platz und feierte die Mannschaft, das gleiche bei YB und dann solche Weltfremde Absonderung! Das Bild mit den Fotografen die zusammengepfercht auf das Feld geführt wurden, haben wir mit einem Schmunzeln zur Kenntnis genommen, ich sehe das eher mit kritischen Augen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen