Zum Inhalt springen
Inhalt

WM-News Cavani weiterhin nicht im Training

Der Uruguay-Stürmer muss 3 Tage vor dem Viertelfinal gegen Frankreich weiterhin pausieren. Und: weitere WM-News.

Edinson Cavani wird von Cristiano Ronaldo gestützt.
Legende: Musste gegen Portugal verletzt vom Feld Edinson Cavani. Reuters

3 Tage vor dem WM-Viertelfinal gegen Frankreich trainiert Uruguay weiter ohne Stürmer Edinson Cavani. Der 31-Jährige setze sein Rehabilitationsprogramm fort, hiess es von Seiten der Südamerikaner. Cavani zog sich gegen Portugal zwar nur einen Bluterguss zu, ob der Stürmer gegen Frankreich allerdings spielen kann, ist weiterhin unsicher.

Legende: Video Ronaldo hilft verletztem Cavani vom Feld abspielen. Laufzeit 00:33 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 30.06.2018.

Nach dem Achtelfinal-Out gegen Brasilien treten zwei der wichtigsten mexikanischen Spieler der letzten Jahre aus der Nationalmannschaft ab. Der 39-jährige Verteidiger Rafael Marquez beendet seine Karriere nach dem 146. Länderspiel als Rekord-Internationaler seines Landes. Der 34-jährige Stürmer Oribe Peralta spielte bei dieser WM keine Rolle mehr. 2012 entschied er den Olympia-Final gegen Brasilien (2:1) mit 2 Toren.

Auch der Japaner Keisuke Honda gibt nach der bitteren 2:3-Pleite gegen Belgien seinen Rücktritt bekannt. Der 32-Jährige kann auf 37 Tore und 98 Länderspieleinsätze mit der Nationalmannschaft zurückblicken.

Polens Ex-Trainer Nawalka muss gehen
Legende: Muss Abschied nehmen Ex-Polen-Trainer Adam Nawalka. Keystone

Polen trennt sich nach dem Vorrunden-Out bei der WM von seinem Nationalcoach Adam Nawalka. Der Ende Juli auslaufende Vertrag mit dem 60-Jährigen werde nicht verlängert. In den knapp fünf Jahren unter Nawalka qualifizierten sich die Polen auch für die EM 2016 und erreichten in Frankreich unter anderem dank dem Achtelfinal-Sieg gegen die Schweiz (5:4 n.P.) die Viertelfinals. Mit 27 Siegen, 13 Unentschieden und 10 Niederlagen in 50 Spielen verlässt Nawalka seinen Posten mit einer ausgezeichneten Bilanz.

Sendebezug: Laufende WM-Berichterstattung SRF zwei