Zum Inhalt springen

WM-News Neue Trainer für Costa Rica und Japan

Costa Rica trennt sich nach der WM von Coach Oscar Ramirez, Japan von Akira Nishino. Und: Weitere WM-News.

Costa-Rica-Trainer Oscar Ramirez
Legende: Die Anweisungen verhallten ungehört Oscar Ramirez' Costa Ricaner enttäuschten an der WM. Imago

Costa Ricas Fussballverband und Nationaltrainer Oscar Ramirez trennen sich. Ramirez betreute Costa Ricas Nationalteam seit August 2015. Die Zentralamerikaner schieden in Russland mit Niederlagen gegen Serbien und Brasilien und einem 2:2 gegen die Schweiz nach der Vorrunde aus. 2014 in Brasilien hatte Costa Rica noch die Viertelfinals erreicht. Schon während des Turniers war Trainer Oscar Ramirez bei der Kritik der Fans in den Fokus gerückt. Auf einer Facebook-Seite hatten Radikalisierte zur Gewalt gegen die Familie Ramirez aufgefordert.

Legende: Video Die Schweiz mit Remis gegen Costa Rica abspielen. Laufzeit 1:59 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 28.06.2018.

Japans Verband will den Vertrag von Nationaltrainer Akira Nishino nach dem Achtelfinal-Aus nicht verlängern. «Wir werden Nishino nicht überreden weiterzumachen. Seine Amtszeit endet», sagte Präsident Kozo Tashima nach der Rückkehr des Teams nach Japan. Die Asiaten schieden an der WM im Achtelfinal mit 2:3 gegen Belgien durch ein Gegentor in der Nachspielzeit aus.

Schweden sorgt sich vor dem WM-Viertelfinal am Samstag gegen England um den Einsatz von Albin Ekdal. Der 28-jährige Mittelfeldspieler des Hamburger SV klagt seit dem gewonnenen Achtelfinal gegen die Schweiz über Probleme am Fuss und setzt seither mit dem Training aus. Ekdal stand in allen vier Partien in der Startformation.

Sendebezug: Laufende WM-Berichterstattung auf SRF zwei.