FCZ Frauen in der Champions League gescheitert

Die Frauen des FC Zürich sind im 1/16-Final der Champions League ausgeschieden. Der FCZ verlor das Rückspiel gegen Gintra Universitetas aus Litauen mit 1:2.

Fabienne Humm im Zweikampf. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Einen Schritt zu spät Fabienne Humm im Zweikampf. EQ Images

Wie bereits im Hinspiel in Litauen (1:1) traf Zenatha Coleman für Gintra. Die namibische Stürmerin erzielte in der 27. Minute die Gäste-Führung. Die langjährige Schweizer Nationalspielerin Fabienne Humm konnte in der 73. Minute zwar für den FCZ ausgleichen, doch erneut Coleman begrub die Zürcher Hoffnungen mit dem 1:2 in der 86. Minute vollends.

Die Schweizerinnen wurden ihrer Favoritenrolle im Letzigrund damit nicht gerecht. Die Schweiz liegt im Fifa-Ranking auf Platz 16, Litauen wird nur auf Rang 89 geführt.

Bereits vor dem Achtelfinal Endstation

Gintra, das seit 2005 alljährlich den litauischen Titel holte, steht zum 2. Mal nach 2014 im Achtelfinal. Die Zürcherinnen, die sich in der Qualifikationsphase als beste Gruppen-Zweite für die K.o.-Phase qualifizieren konnten, verpassten es, wie im Vorjahr die Achtelfinals zu erreichen.

Champions League Frauen, 1/16-Final

Rückspiel: Zürich - Gintra Universitetas (LTU) 1:2 (0:1). - Tore: 27. Coleman 0:1. 73. Humm 1:1. 86. Coleman 1:2. - FC Zürich damit nach dem 1:1 im Hinspiel ausgeschieden.