Zum Inhalt springen

Header

Video
So schätzt Nora Häuptle Servettes CL-Chancen ein
Aus Sport-Clip vom 06.10.2021.
abspielen
Inhalt

Start zur Champions League Jeder Punktgewinn wäre für die Servette-Frauen ein Coup

Am Mittwoch startet Servette Chênois in die Champions League. Die Gegnerinnen haben es in sich.

Gleich bei der erstmaligen Austragung der neu aufgezogenen Champions League der Frauen hat es mit Servette Chênois eine Schweizer Equipe in die Gruppenphase der besten 16 Equipen geschafft. Am Mittwochabend – drei Tage bevor die A-Nati an gleicher Stätte auf Nordirland trifft – steigen die Genferinnen im Stade de Genève in ihr CL-Abenteuer.

Die Schweizer Meisterinnen sind in der Gruppe A mit Chelsea, Wolfsburg und Juventus krasse Aussenseiterinnen. Oder wie es SRF-Fussball-Experin Nora Häuptle formuliert: «Es ist eine Wahnsinns-Gruppe. Jeder Punkt, den Servette holt, und jedes geschossene Tor wäre eine Überraschung.»

Frech gegen Juventus?

Juventus ist jener Gegner, der noch am ehesten in Reichweite liegt. Für Häuptle gehört das Team aus Italiens Norden aber gleichwohl zu den Top 12 in Europa. «Servette soll frech auftreten», rät die Expertin vor dem Startspiel.

Eine Woche später gastiert Servette Chênois bei Wolfsburg, das die Champions League 2013 und 2014 gewonnen hat. Auf Chelsea, das im Mai noch im CL-Final stand, treffen die Genferinnen erstmals am 9. November.

Das Programm von Servette

6. Oktober
18:45 Uhr
Servette - Juventus
13. Oktober
18:45 UhrWolfsburg - Servette
9. November
18:45 UhrServette - Chelsea
18. November
21:00 Uhr
Chelsea - Servette
8. Dezember
18:45 UhrServette - Wolfsburg
16. Dezember
21:00 Uhr
Juventus - Servette

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.