Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Aufgebot der Schweizerinnen Nielsen setzt für Spitzenspiel gegen Italien auf Kontinuität

Der Nationaltrainer nominiert 24 Spielerinnen für die beiden Auswärtsspiele gegen Italien (26.11.) und Litauen (30.11.) anlässlich der WM-Qualifikation.

Nils Nielsen im Gespräch mit Lia Wälti.
Legende: Will mit arrivierten Kräften im Duell um den Leaderthron mitreden Nils Nielsen. Keystone

Nationaltrainer Nils Nielsen kann in der WM-Qualifikation für das Spitzenspiel der Gruppe G gegen Italien auf den Grossteil seiner Leistungsträgerinnen zurückgreifen. So kehrt Mittelfeldspielerin Vanessa Bernauer (90 Länderspiele/7 Tore) von der AS Rom in den 24-köpfigen Kreis des Nationalteams zurück. Verletzungsbedingt fehlen werden hingegen Stürmerin Fabienne Humm (FCZ) und Mittelfeldspielerin Sandy Maendly (Servette).

Die Schweizer Frauen-Nati
Legende: Das Aufgebot in der Übersicht. SFV

Optimistisch in den Spitzenkampf

«Gegen Italien erwartet uns ein schnelles Spiel. Sie haben viele Qualitäten», so Nielsen. «Wenn wir fokussiert bleiben, können wir ein positives Resultat erzielen. Auch ohne die Erfahrung von Fabienne und Sandy haben wir ein gutes Team, das viele Spielminuten in den Beinen hat.»

Die Nati wird am Montag, 22. November nach Italien reisen und die Vorbereitung auf das Spitzenspiel auf Sizilien absolvieren. In der Qualifikation zur WM 2023 in Australien und Neuseeland führt die Schweiz die Gruppe G nach 4 Spielen punktgleich mit Italien an.

Video
Archiv: Schweiz schlägt Kroatien in der WM-Quali klar
Aus Sport-Clip vom 26.10.2021.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 15 Sekunden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen