Auch die Titelverteidiger sind draussen

Das Favoritensterben beim Afrika-Cup in Gabun geht weiter: Die Elfenbeinküste scheidet nach einem 0:1 gegen Marokko aus. Die Nordafrikaner und Gruppensieger DR Kongo ziehen damit in die Viertelfinals ein.

Geoffroy Serey Die mit schreindem Gesicht. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Geoffroy Serey Die Auch der Basler konnte das Ausscheiden nicht verhindern. EQ Images

Nur mit einem Sieg wäre die Elfenbeinküste noch in die K.o.-Phase gelangt. Im letzten Gruppenspiel setzte es gegen Marokko aber eine 0:1-Niederlage ab. Rachid Alioui traf in der 64. Minute aus rund 20 Metern zum Siegtreffer. Basels Geoffroy Serey Die (spielte durch) und Adama Traoré (Ersatzbank) konnten keine Akzente setzen.

Mit 4 Punkten Rückstand hinter den Nordafrikanern und gar 5 Punkten hinter Gruppensieger DR Kongo müssen die Titelverteidiger damit bereits die Segel streichen. Kongo hatte sich im letzten Spiel der Gruppe C gegen Togo souverän mit 3:1 durchgesetzt.

Afrika-Cup Viertelfinals

Burkina Faso
- Tunesien
Senegal- Kamerun
DR Kongo
- Ghana
Ägypten
- Marokko

In Gabun wird um den Afrika-Cup-Titel gekämpft