FC Basel und Huggel gehen getrennte Wege

Seit seinem letzten Profispiel im Trikot des FC Basel im Mai 2012 ist Benjamin Huggel als Nachwuchstrainer der Basler U14 tätig. Ende Saison muss der 36-Jährige den Klub verlassen.

Benjamin Huggel als Co-Kommentator. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ur-Basler Beni Huggel muss den FCB nach 16 Jahren verlassen. EQ Images

Zusatzinhalt überspringen

Brand verlässt Luzern

U-21 Trainer Christian Brand wird den FC Luzern im Sommer in unbekannte Richtung verlassen. Der ehemalige Spieler des FC Luzern war in der Saison 2011/12 während kurzer Zeit Interimstrainer beim Super-League-Klub: Nach der Entlassung von Rolf Fringer führte der 41-Jährige die Luzerner, ehe Murat Yakin das Traineramt übernahm.

Sein Anschlussvertrag als Juniorentrainer werde entgegen seines Wunsches nicht verlängert, sagte Huggel gemäss der «Basler Zeitung». Auf die Gründe wollte der ehemalige Schweizer Internationale nicht eingehen.

12 Titel mit dem FCB

Vor 16 Jahren unterschrieb Benjamin Huggel seinen ersten Profivertrag beim FC Basel. Nach einem Abstecher in die Bundesliga - Huggel spielte während zwei Saisons bei Eintracht Frankfurt - kehrte der Münchensteiner im Sommer 2007 zum FCB zurück, für den er bis im Sommer 2012 spielte.

Huggel ist mit sieben Meistertiteln und fünf Cupsiegen hinter Scott Chipperfield der zweiterfolgreichste Spieler der Basler Klubgeschichte. Der Basler steht bei SRF als Co-Kommentator bei Live-Übertragungen von Super-League-Spielen im Einsatz.

Benjamin Huggel gibt Rücktritt als Spieler bekannt (30.03.2012)

2:50 min, aus sportaktuell vom 30.3.2012