Zum Inhalt springen

Header

Messi-Schubserei wirft hohe Wellen
Aus Sport-Clip vom 06.07.2019.
Inhalt

Heftige Kritik an Conmebol Messi nach roter Karte: «Haben die Nase voll»

Lionel Messi nahm nach seiner roten Karte im Spiel um Platz 3 nicht an der Medaillenvergabe bei der Copa America teil. Er machte seinem Ärger neben dem Rasen Luft.

Argentinien gewann an der Copa America zwar das Spiel um Platz 3 mit 2:1 gegen Chile. Die Schlagzeilen gehörten aber nicht dem Sieg der «Albiceleste», sondern Lionel Messi. Der Captain war nach einem Rencontre mit Gary Medel mit Rot vom Platz geflogen – und verstand danach die Welt nicht mehr.

Man sollte nicht Teil dieser Korruption sein. Wir haben die Nase voll (...) von der Korruption, den Schiedsrichtern und allem, was das Spektakel verdirbt.

Mit diesen Worten verschaffte Messi seinem Unmut Luft nach dem Spiel in den Katakomben des Stadions in Sao Paulo. Der 32-Jährige kehrte auch nicht mehr auf den Rasen zurück, um mit seinen Teamkollegen die Auszeichnung entgegen zu nehmen.

Messi und Argentinien: das passt nicht

Messi und der argentinische Verband hatten sich nach dem 0:2 im Halbfinal gegen Brasilien heftig über die Schiedsrichter-Leistung beklagt.

Der Captain des zweifachen Weltmeisters griff zudem den südamerikanischen Verband Conmebol an und bedauerte den grossen Einfluss der Brasilianer auf den südamerikanischen Fussball. «Ich zahle vielleicht den Preis für meine Kritik», mutmasste Messi nach seinem Platzverweis.

Für den Spieler von Barcelona war die Copa America eine weitere Enttäuschung im Trikot Argentiniens. Der 32-Jährige wartet weiterhin auf einen Titel mit der A-Nationalmannschaft. Viermal scheiterte er in einem Final: 2014 bei der WM und 2007, 2015 und 2016 bei der Copa America.

Sendebezug: Radio SRF 1, Bulletin von 07:00 Uhr, 07.07.19

47 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hannes Vedovati  (Hannes Vedovati)
    Dass sich Messi in diesem Fall enerviert, ist absolut nachvollziehbar. Brasilien ist ja nicht bloss in Bezug auf Fussball ein nicht ganz korrekt funktionierender Staat. Jedenfalls ist klar, dass Brasilien gegen Peru, das sie wohl problemlos besiegen werden, den Final bestreiten wollten, weshalb Uruguay gegen die Andenhochländer alle Chancen versiebten. Schade, dass sich die Celeste zu diesem miesen Spiel mitreissen liess! Die übelste Copa America seit Jahren!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jean-Pierre Simon  (Jean-Pierre Simon)
    Das war ja ein veritabler Hahnenkampf gewesen. Alle Hähne, ohne zu gähnen, müssen heute, nebst dem roten Kamm, viel Schamröte um den Schnabel haben, so ein Kampf ist kaum zu wagen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Oliver Kornfeind  (Tschiggislav)
    Ja , ehrlich / autentisch ist er, aber auch ein schlechter Verlierer
    Ablehnen den Kommentar ablehnen