Hoeness legt seine Ämter nieder

Uli Hoeness hat einen Tag nach seiner Verurteilung wegen Steuerhinterziehung seine Ämter beim FC Bayern München niedergelegt. Der langjährige Manager und aktuelle Präsident des deutschen Traditionsklubs war vom Münchner Landgericht zu einer 3,5-jährigen Haftstrafe verurteilt worden.

Video «Fussball: Uli Hoeness nicht mehr Bayern-Präsident («sportaktuell», 14.03.2014)» abspielen

Hoeness nicht mehr Bayern-Präsident («sportaktuell», 14.03.2014)

0:17 min, vom 14.3.2014

Uli Hoeness hat am Tag nach seiner Verurteilung wegen Steuerhinterziehung seine Ämter beim FC Bayern München «mit sofortiger Wirkung» niedergelegt, wie er in einer persönlichen Erklärung mitteilte. Seit 2009 amtete er als Präsident und Verwaltungsratspräsident der FC Bayern München AG. Für Hoeness endet damit eine fast 44-jährige Karriere als Spieler und Funktionär beim deutschen Rekordmeister.

Neuer Vorstandsvorsitzender des Aufsichtsrates wird bis auf Weiteres Herbert Hainer. Dies teilte der FC Bayern am Freitag mit. Über die Nachfolge von Hoeness im Amt des Klub-Präsidenten wird gemäss Statuten eine ausserordentliche Mitgliederversammlung entscheiden, die in den nächsten vier Wochen abgehalten werden muss.

Hoeness: «Werde dem Verein verbunden bleiben»

«Ich möchte damit Schaden von meinem Verein abwenden. Der FC Bayern München ist mein Lebenswerk und er wird es immer bleiben. Ich werde diesem grossartigen Verein und seinen Menschen auf andere Weise verbunden bleiben, so lange ich lebe», teilte er weiter mit. Hoeness dankte seinen «persönlichen Freunden und den Anhängern des FC Bayern München von Herzen für ihre Unterstützung.»

Dekaden des Erfolgs bei den Bayern

Hoeness, der 1970 als Spieler bei den Bayern debütierte, gilt als Architekt des Aufstiegs der Münchner zu einer europäischen Spitzenmannschaft. Von 1979 bis 2009 waltete er als Manager der Bayern und übernahm anschliessend das Präsidentenamt.

Als Aktiver gewann der Welt- und Europameister dreimal den Europapokal der Landesmeister mit den Bayern, 3 Mal wurde er Meister. Bereits mit 27 Jahren beendete Hoeness seine aktive Karriere und wechselte am 1. Mai 1979 ins Management.

In seine Zeit als Manager und Präsident fielen u.a. 18 Meister- und 2 Champions-League-Titel. 2013 holten die Bayern unter seiner Ägide das Triple aus Champions League, Meisterschaft und DFB-Pokal.