Nations League: Die Schweiz in der Topliga

Nach den letzten Gruppenspielen in der WM-Qualifikation nimmt die neue Nations League der Uefa Gestalt an. Was Sie über das neue Format für die Fussball-EM 2020 wissen müssen.

Die Nations League wird aus 4 Ligen bestehen (A, B, C, D). Jede Liga wird nach Koeffizientenrangliste in 4 Gruppen mit 3 - 4 Mannschaften aufgeteilt. Die Nations League bietet den Teams eine zusätzliche Chance, um sich für die EM zu qualifizieren. 4 Mannschaften qualifizieren sich über Play-off-Spiele, die im März 2020 nach der regulären Qualifikation stattfinden.

Liga A (beste 12 Nationen)

Deutschland, Portugal, Belgien, Spanien, Frankreich, England, Schweiz, Italien, Polen, Island, Kroatien, Niederlande

  • Die Teams werden in 4 Gruppen zu je 3 Mannschaften aufgeteilt, Die 4 Gruppensieger qualifizieren sich für die Endrunde der Nations League (Halbfinal, Spiel um Platz 3 und Final). Diese findet im Juni 2019 statt, wo der Gewinner der Nations League ermittelt wird. Der Austragungsort wird in einer der 4 qualifizierten Nationen sein und im Dezember 2018 vom Uefa-Exekutivkomitee festgelegt.
  • Die vier Tabellenletzten der Liga A steigen für die Ausgabe 2020 in die Liga B ab. Sie werden in der nächsten Durchführung ersetzt durch die 4 Gruppensieger der Liga B.
  • Die vier topplatzierten Teams der Liga A, die sich nicht regulär für die EM 2020 qualifizieren, kommen in die Play-offs im März 2020. Dort wird zusätzlich ein Endrunden-Teilnehmer ausgespielt.
  • Die Auslosung der Ligaphase findet am 24. Januar 2018 in Lausanne statt. Die Schweiz befindet sich in Topf 2 der Liga A. Sie wird im Herbst 2018 4 Spiele im Rahmen der Nations League bestreiten.
  • Das Prozedere lässt sich für alle 4 Gruppen durchspielen.

Aufgrund der Spiele in der Nations League im nächsten Herbst beginnt die Qualifikation für die EM-Endrunde 2020 erst im März 2019. In 10 Gruppen (fünf Gruppen mit fünf Mannschaften und fünf Gruppen mit sechs Mannschaften) werden 20 Startplätze ausgespielt.

Die jeweils erst- und zweitplatzierten Teams lösen das EM-Ticket. Die 4 topplatzierten Länder pro Nations-League-Liga, welche sich nicht regulär qualifizieren, ermitteln jeweils einen zusätzlichen EM-Teilnehmer.

Das Ziel des von Michel Platini angeregten Formats ist es, die Anzahl Freundschaftsspiele zu reduzieren und deren Stellenwert zu erhöhen. Hinzu kommt, dass künftig auch aus der schlechtesten Liga eine Nation an der EM vertreten sein wird.

Die Liga D (ohne Absteiger) besteht aus:

  • Aserbaidschan, Mazedonien, Weissrussland, Georgien, Armenien, Lettland, Färöer, Luxemburg, Kasachstan, Moldawien, Liechtenstein, Malta, Andorra, Kosovo, San Marino und Gibraltar.

Wie finden Sie die Nations League?

  • Optionen

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 10.10.2018, 20:10 Uhr