Zum Inhalt springen

Fussball allgemein Salah nicht Afrikas Spieler des Jahres

Basels Offensivspieler Mohamed Salah wird doch nicht afrikanischer Spieler des Jahres. Und: Estland hat einen neuen Nati-Coach.

Mohamed Salah
Legende: Mohamed Salah Trotz grossen Erfolgen in diesem Jahr wird der Basler nicht Afrikas Spieler des Jahres. Reuters
Legende: Video Fussball: Salahs Tore gegen Chelsea abspielen. Laufzeit 1:30 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 27.11.2013.

Mohamed Salah figuriert nicht auf der 10 Namen umfassenden Shortlist für den Titel «Afrikanischer Spieler des Jahres», die vom afrikanischen Fussballverband CAF veröffentlicht wurde. Auf der 25 Spieler umfassenden ersten Liste war der Ägypter in Diensten des FC Basel noch vertreten gewesen.

Favorit auf den prestigeträchtigen Titel ist der Ivorer Yaya Touré (Manchester City), Gewinner der Jahre 2011 und 2012.

Magnus Pehrsson
Legende: Magnus Pehrsson Der Schwede wird neuer Trainer der estnischen Nationalmannschaft. zvg

Schwede coacht Estland

Magnus Pehrsson wird neuer Trainer der estnischen Nationalmannschaft. Der 37-jährige Schwede soll im kommenden Jahr die Nachfolge von Tarmo Rüütli antreten. Pehrsson, der zuvor mehrere schwedische und dänische Fussballclubs betreute, erhält einen Zweijahresvertrag.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ralf Duelli, Brugg
    Wenn ich jeweils die Kommentare zu aktuellen Fussballnachrichten lese, so bekomme ich immer mehr den Eindruck, dass sich die Schweiz, resp. die Fussballfans der Schweiz eigentlich gar nicht recht über Erfolge der Schweizerclubs und ihrer Spieler freuen können. Vielleicht ist dies unser Hang zur kollektiven Beschneidung von ausserordentlichen Leistungen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Nicolas Souchon, Zürich
    Sie übertreiben es ein bisschen mit mohammed salah ganz ehrlich. Die Basler haben jetzt ein grosses Maul nur weil sie chelsea geschlagen haben aber sie werden verlieren gegen schalke wir werden es sehen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von FcBaselFTW, Basel
      Warum sagen immer alle, dass wir Basler ein grosses Maul haben? Wir dürfen uns doch freuen, wenn wir Chelsea, ManU etc. geschlagen haben. Ist doch gut so, wenn wenigstens eine Mannschaft vernünftig in Europa vertreten ist. Dann stuft man automatisch unsere Liga höher ein. Das wiederum erhöht die Marktwerte aller Spieler der Super League. Die Klubs haben dann alle mehr Geld und dann wird nicht nur Basel CL spielen. wenn sie hoffen das Schalke gewinnt, dann schneiden sie sich ins eigene Fleisch!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von dennis ubinski, spiez
      ja ich finde also auch, dass der salah zu hoch eingestuft wird. die basler sollten besser mal von ihrem hohen pferd runtersteigen sonst wird das noch böse enden. also bitte (@fcBaselFTW) unsere liga wird durch den fcb nicht besser, sondern die schlucht zwischen basel und den anderen vereinen nur grösser. ich hoffe, dieser höhenflug hat bald ein ende!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von JoeCH, Basel
      Sowas kann ja nur ein frustrierter Zürcher schreiben!! Ist es Neid? Oder Missgunst? Auf jeden Fall wird Salah nicht primär von den Baslern derart gefeiert sondern von den Ägyptern. Zudem nehmen Sie nicht Bezug auf einen Artikel eines FCB-Fanzines sondern vom SRF welches seinen Sitz im Zürcherischen Leutschenbach hat. Als Grossmäuler lassen wir und sicher nicht bezeichnen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Gunten Arnsberg, München
      @FcBaselFTW, Basel: Basel gehört einfach nicht in die Champions League, solche Regionalligisten wie ihr stören nur und werden fast immer mit 7:0 oder höher geschlagen. Basler Flaschen bleiben eben immer Flaschen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    Besser so! Nur nicht ZUVIEL Aufsehen um Salah. Der muss, darf, kann gerne noch laaange lange beim FCB bleiben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen