Zum Inhalt springen

Header

Louis van Gaal im Blitzlichtgewitter der Kameras.
Legende: Klartext geredet Louis van Gaal hat sein Aus bei Manchester United noch nicht verdaut. Imago
Inhalt

Fussball allgemein Van Gaal sagt sich: Rache wäre süss!

Louis van Gaal ist mit seinen 66 Jahren «Trainer in Rente». Böte sich dem Niederländer aber die Chance, Ex-Klub Manchester United eins auszuwischen, wäre er zum Comeback bereit.

Seit Ende Mai 2016 ist Louis van Gaal ohne Job an der Seitenlinie. «Ich werde wahrscheinlich nie mehr einen Klub trainieren», sagte der 66-Jährige bei einer Veranstaltung in Rotterdam auf seine Zukunftspläne angesprochen.

Eine Ausnahme würde er machen. So offenbarte er: «Wenn mich ein grosser englischer Verein haben möchte, würde ich zusagen. Denn dann hätte ich die Chance, Manchester United eins auszuwischen.»

Er hegt noch Groll

Hintergrund dieser Rachegelüste ist Van Gaals Entlassung beim englischen Rekordmeister vor anderthalb Jahren. Die «Red Devils» hatten unter ihm als Fünfter der Premier League die Qualifikation zur Champions League verpasst. Dafür triumphierten sie im FA-Cup.

Dass die United hinter dem Rücken des Niederländers mit Nachfolger José Mourinho verhandelte, missfiel Van Gaal besonders. Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Ed Woodward hätte auf ihn zukommen sollen, sagte er bei dem Auftritt laut Daily Mirror, «dann hätten wir eine Lösung gefunden».

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz Huber  (Chreis 9)
    "Wenn mich ein grosser englischer Verein haben möchte, würde ich zusagen." Ich befürchte die Chance, dass das passiert stehen bei nahezu Null. Aber das ist auch gut so. Weil Van Gaal ist wohl wirklich zu alt um sich das nochmals anzutun. Da braucht man ein dickes Fell. Besonders in England. Da ziehen sich die Sportreporter nämlich nur ganz selten die Samthandschuhe an für die Pressekonferenz.
    1. Antwort von Albin Eduard - Maurus  (albinoluna)
      Roy Hodgson ist noch älter und ist Trainer eines grossen enlischen Vereins.....mit Respekt !
    2. Antwort von Franz Huber  (Chreis 9)
      Crystal Palace ist also ein grosses englisches Team:-)
  • Kommentar von Marc Ansermoz  (ansermoz76)
    Vielleicht bin ich Romantiker, aber Ehre und Verlässlichkeit sind für mich wichtige Werte, die anscheinend in unserer heutigen Zeit (nicht nur im Fussball) kaum mehr Wert geniessen.
    1. Antwort von Franz Huber  (Chreis 9)
      Vielleicht romantisieren Sie ja einfach die Vergangenheit. Soll Vorkommen.
  • Kommentar von Marc Ansermoz  (ansermoz76)
    Ich verstehe Louis vollkommen. Es ist obermies wie mittlerweile mit Trainern umgegangen wird, bei ManU wurde gleich mit den beiden letzten Trainern ein mieses Spiel gespielt. Was ich aber auch schlimm finde, ist, dass heutzutag auch die fiesesten Winkelzüge als "part of the business" kleingeredet werden. Wo hört das auf? Man kann sich auf keinen Vertrag oder Abmachung mehr verlassen, die Clubs und ihre Geldgeber machen mittlerweile was sie wollen.
    1. Antwort von Franz Huber  (Chreis 9)
      Wenn ich mal einen so höchst bezahlten Vertrag hätte, würde ich mich falls frühzeitig entlassen, wohlverstanden bei voller Bezahlung, ganz gemütlich in die Hängematte legen. Und mir dabei die Frage stellen: Ob es nicht vielleicht wirklich "part of the business" ist. Und ja, es ist heute leider wirklich an der Tagesordnung, dass Arbeitgeber ihre Angestellten einfach spicken. Aber Van Gaal ist wenigstens auf Rosen gebettet. Also alles halb so Schlimm.