Zum Inhalt springen

Header

Audio
Bayern ohne Mühe gegen Werder Bremen
abspielen. Laufzeit 00:13 Minuten.
Inhalt

25. Spieltag Bundesliga Bayern München legt vor – Schalke geht gegen die «Wölfe» unter

Bayern München feiert in der Bundesliga gegen Werder Bremen einen ungefährdeten 3:1-Sieg. Schlusslicht Schalke kassiert gegen Wolfsburg eine 0:5-Kanterniederlage.

Champions-League-Sieger Bayern München hat in der Bundesliga den Vorsprung auf Verfolger RB Leipzig mit dem 3:1-Auswärtssieg gegen Werder Bremen auf vorerst 5 Punkte ausgebaut. Der deutsche Rekordmeister liess in Bremen nie Zweifel über den Ausgang der Partie aufkommen.

Leon Goretzka und Serge Gnabry sorgten bereits vor dem Seitenwechsel für die Vorentscheidung, Weltfussballer Robert Lewandowski traf zum 3:0. Der Pole ist mit seinem 268. Bundesliga-Tor mit Klaus Fischer gleichzogen und belegt in der «ewigen» Torschützenliste hinter Gerd Müller (365 Treffer) den 2. Rang. Bremens Niclas Füllkrug konnte kurz vor Schluss nur noch zum 1:3 verkürzen.

Dortmund stiess zumindest über Nacht auf Platz 5 vor. Mit dem 2:0-Sieg über Hertha Berlin rehabilitierte sich der BVB für das 2:4 vor Wochenfrist gegen Bayern. Julian Brandt erzielte nach der Pause das 1:0 (54.). Nach einer roten Karte gegen den Berliner Vladimir Darida sorgte Youssoufa Moukoko in der Nachspielzeit für die Entscheidung.

Schalke schlittert Abstieg entgegen

Die «Knappen» kommen weiter nicht zur Ruhe. Bei der 0:5-Auswärtspleite gegen Champions-League-Aspirant Wolfsburg mit Kevin Mbabu und Admir Mehmedi in der Startelf blieb Schalke chancenlos. Das abgeschlagene Schlusslicht hat 11 Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Wolfsburg besitzt im Rennen um die Qualifikation für die «Königsklasse» gute Karten, haben die «Wölfe» doch als 3. nun 8 Punkte Vorsprung auf Platz 5.

Dem Tabellen-17. Mainz 05 gelang gegen Freiburg ein Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Robin Quaison sicherte den Mainzern (ohne Edimilson Fernandes) mit einem späten Tor den 1:0-Sieg. Mainz überholt damit Aufsteiger Arminia Bielefeld und hat gleiche viele Punkte wie Hertha Berlin.

Union Berlin mit dem Schweizer Trainer Urs Fischer hat seinen Ruf als Überraschungsmannschaft beim 2:1-Heimsieg gegen den FC Köln einmal mehr untermauert. Die Köpenicker drehten einen 0:1-Rückstand durch Tore von Max Kruse und Christopher Trimmel und haben als 7. 4 Punkte Rückstand auf die Europa-League-Plätze.

Radio SRF 3, Nachrichtenbulletin, 13.03.21, 17:50 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Schalke 04 vom Kultclub zur "charakterlosen Truppe ohne Ergeiz und Stolz", nur noch peinlich!
  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Denke diese Schalke Manschaft ist nicht trainierbar und nicht kurierbar. Wie schon früher gesagt, liegt nicht am Trainer, selbst Guardiola könnte mot diesen schlappen Kickern was zu Stande bringen.
  • Kommentar von Willi Fetzer  ((:-))
    Warte immer noch darauf , dass endlich der BAYERN-BONUS mal zu Ende geht und auch die anderen Clubs mal von den Schiedsrichtern so wohlwollend bedient werden und es im Strafraum nicht immer zugunsten von Bayern gepfiffen und entschieden wird. AUCH HEUTE hätte es einen Penalty zugunsten von Werder geben müssen ! Aber der Pfiff blieb wieder aus !