4. Niederlage in Folge, aber Schmidt darf (vorerst) weitermachen

Mainz mit Trainer Martin Schmidt hat zu Hause gegen Leipzig mit 2:3 verloren und rückt dem Relegationsplatz immer näher. Ingolstadt meldete sich zurück im Kampf um den Ligaerhalt.

In der 27. Runde der Bundesliga hat sich der Abstiegskampf weiter zugespitzt:

  • Mainz 05 mit Trainer Martin Schmidt verlor zuhause gegen Red Bull Leipzig und liegt nur dank der besseren Tordifferenz nicht auf dem Relegations-Platz 16.
  • Auf Rang 16 ist weiterhin Augsburg, dass zuhause das Keller-Duell gegen Ingolstadt mit 2:3 verlor.
  • Ingolstadt auf Rang 17 kommt dank dem Sieg bis auf 4 Punkte an Augsburg und Mainz ran.
  • Wolfsburg und Hamburg haben nur 1 Zähler Vorsprung auf den Relegations-Platz.
Zusatzinhalt überspringen

Dortmund büsst Aubameyang

Der BVB hat Pierre-Emerick Aubameyang laut dem Kicker für seinen umstrittenen Maskenjubel am Samstag auswärts gegen Schalke 04 (1:1) bestraft. Wie Sportdirektor Michael Zorc dem Fachmagazin bestätigte, belegte die Vereinsführung den Stürmer mit einer Busse in unbekannter Höhe.

Jobgarantie für Schmidt bis zum Freiburg-Match

Gross war der Druck, der nach zuletzt 3 Niederlagen auf den Schultern von Mainz-Coach Schmidt lastete. Und nach dem 2:3 gegen Leipzig ist er nicht eben kleiner geworden.

Trotzdem wird der Walliser auch am Samstag gegen den starken Aufsteiger Freiburg an der Seitenlinie stehen. Dies versprach Mainz-Sportchef Rouven Schröder nach dem Leipzig-Spiel. «Martin wird in Freiburg auf der Bank sitzen», sagte Schröder.