Ancelotti: «Bin nicht hier, um eine Revolution zu starten»

Carlo Ancelotti ist als neuer Coach beim FC Bayern vorgestellt worden. Vom Italiener wird viel erwartet. Grosse Änderungen wird es jedoch vorläufig nicht geben.

Video «Ancelotti kann schon ein bisschen Deutsch» abspielen

Ancelotti kann schon ein bisschen Deutsch

1:18 min, vom 11.7.2016

Mit den Worten «Er ist für uns ein Gewinn. Er ist der richtige Mann zur richtigen Zeit am richtigen Ort», hiess der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge den neuen Bayern-Trainer Carlo Ancelotti willkommen. Nach einer kurzen Antrittsrede auf Deutsch stand der Italiener den Pressevertretern Red' und Antwort.

Ancelotti über...

die taktische Ausrichtung der Mannschaft:

  • «Guardiola hat einen fantastischen Job gemacht. Ich bin nicht hier, um eine Revolution zu starten.»
  • «Ich möchte den Angriffsfussball beibehalten. Ich liebe Offensiv-Fussball.»

seine Personalpolitik:

  • «Solange Mario Götze Bayern-Spieler ist, behandle ich ihn auch als Bayern-Spieler.»
  • «Für einen Trainer ist die Beziehung zu den Spielern das Wichtigste. Meine Idee von Fussball muss bei den Spielern ankommen. Falls nicht, kann ich meine Idee problemlos ändern.»

die schönen Dinge des Lebens:

  • «Ich mag die Stadt München. Ich liebe es hier zu sein und freue mich, kulinarische Spezialitäten auszuprobieren.»