Auch Graziano Pelle zieht es nach China

China arbeitet fleissig weiter daran, den heimischen Fussball attraktiver zu machen. Mit Graziano Pelle gab ein weiterer Star aus einer europäischen Fussball-Liga der finanziellen Verlockung nach.

15 Millionen Euro soll der chinesische Klub Shandong Luneng für den italienischen Stürmer Graziano Pelle an Southampton überwiesen haben. Die selbe Summe soll der 30-Jährige laut der Gazzetta dello Sport als Jahressalär erhalten – plus Prämien in Höhe von 8 Millionen Euro.

Hulk, Martinez, Teixeira

Bei Shandong trifft der Italiener auf Kulttrainer Felix Magath. In den letzten beiden Spielzeiten war Pelle in der englischen Premier League bei Southampton engagiert gewesen. Dort hatte er in 81 Spielen 30 Tore erzielt.

Vor Pelle waren bereits Stars wie Hulk (St. Petersburg), Alex Teixeira (Schachtar Donezk) und Jackson Martinez (Atletico Madrid) für jeweils über 40 Millionen Euro Ablöse ins «Reich der Mitte» gewechselt.