Zum Inhalt springen
Inhalt

Internationale Ligen Balotelli 3 Spiele gesperrt

Milan-Stürmer Mario Balotelli ist von der Disziplinarkommission der Serie A für 3 Partien gesperrt worden. Der Italiener hatte im Kabinengang einen Schiedsrichter-Assistenten beleidigt. Und: Phil Neville verlässt Everton.

Mario Balotelli wurde nach gelber Karte und Spielschluss ausfällig.
Legende: Ohne Einsicht Mario Balotelli wurde nach gelber Karte und Spielschluss ausfällig. Reuters

Balotelli sah am letzten Sonntag beim 2:2 gegen die Fiorentina die gelbe Karte, was ohnehin eine Sperre nach sich gezogen hätte.

Ausfälligkeiten im Kabiniengang

Nach dem Spiel beleidigte er im Kabinengang einen Schiedsrichter-Assistenten, weshalb er zwei weitere «Sonntage» kassierte. Damit fehlt Balotelli seinem Klub in den Partien gegen die Spitzenteams Napoli und Juventus sowie gegen Catania. Milan hat gegen das Urteil Berufung eingelegt.

Seit seinem Transfer im Januar von Manchester City zu den «Rossoneri» hat «Super Mario» in 8 Partien 7 Tore für Milan erzielt.

Phil Neville verlässt Everton

Nach 8 Jahren verlässt der frühere englische Internationale Phil Neville den Premier-League-Klub Everton. Der 36-jährige Verteidiger, der 2005 von Manchester United zu den Liverpoolern gewechselt hatte, will seine Karriere unbedingt fortsetzen. Wo er aber künftig zu spielen gedenkt, gab er nicht an.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ein Hinseher, Kleinbösingen
    Geld verdirbt den Charakter - sagt man. Ich glaube nicht, dass dies auf Supermario zutrifft. Der war schon vorher versaut. Warum bezahlen Klubs mit Schulden bis unters Hausdach für solche Id... Riesensummen, um danach nichts als Probleme mit ihm und dem Rest der Mannschaft zu haben? Der bezahlte Fussball ist krank!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen