Bayern ohne Probleme - Freiburg scheitert an Leverkusen

Bayern München hat ohne zu glänzen die Viertelfinals im DFB-Pokal erreicht. Der Rekordmeister schlug Augsburg auswärts mit 2:0. Freiburg verlor zuhause gegen Leverkusen mit 1:2.

Arjen Robben mit dem 1:0 für die Bayern. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Führung nach 4 Minuten Arjen Robben mit dem 1:0 für die Bayern. Reuters

Bayern München stellte bereits nach 4 Minuten und dem Treffer von Arjen Robben die Weichen auf Sieg. Augsburgs Schweizer Torhüter Marwin Hitz wehrte den ersten Versuch des Niederländers ab, gegen den Nachschuss war er dann allerdings machtlos. Thomas Müller sorgte schliesslich in der 78. Minute für die Entscheidung. Xherdan Shaqiri stand nach seiner Verletzung noch nicht im Kader des Rekordmeisters.

Eintracht Frankfurt verspielte im Heimspiel gegen das Unterklassige Sandhausen eine 2:0-Führung, setzte sich schliesslich dank 3 Treffern von Joselu doch noch mit 4:2 durch. Bei den Hessen standen Pirmin Schwegler und Tranquillo Barnetta in der Startelf.

Wolfsburg mit Mühe

Wolfsburg mit Diego Benaglio und Ricardo Rodriguez tat sich im Heimspiel gegen Zweitligist Ingolstadt lange Zeit äusserst schwer. Erst in der 89. Minute gelang Ivica Olic der 2:1-Siegtreffer für die Niedersachsen - unter gütiger Mithilfe von Ingolstadt-Torhüter Ramazan Özcan.

Freiburg mit Gelson Fernandes und Admir Mehmedi unterlag zuhause Leverkusen mit 1:2.