Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Borussia Dortmund krebst weiter

Borussia Dortmund bleibt in der Bundesliga im Tabellenkeller. Der BVB kassierte gegen Augsburg eine empfindliche 0:1-Heimniederlage. Zu Auswärtssiegen kamen auch Leverkusen, Werder Bremen sowie der Hamburger SV.

Dortmund-Trainer Jürgen Klopp.
Legende: Bedrückt Dortmund-Trainer Jürgen Klopp. Reuters

Ein ehemaliger Super-League-Spieler verschärft die Krise bei Borussia Dortmund: Raul Bobadilla traf für Augsburg beim 1:0-Sieg der Schwaben beim grossen BVB. Während Augsburg mit Rang 4 weiterhin die grosse positive Überraschung in der Bundesliga darstellt, verbleibt Dortmund weiter am anderen Ende dieser Skala.

Dortmunds erschreckende Vorstellung

Dortmund ziert mit seinem Starensemble noch immer das Tabellenende. Und diese Position ist noch nicht einmal unverdient: Gegen Augsburg agierte das Team von Trainer Jürgen Klopp erschreckend harmlos. Auch nach der roten Karte gegen Christoph Janker (64.) nach einer Notbremse gegen Pierre-Emerick Aubameyang konnte Dortmund keine entscheidenden Akzente mehr setzen

«Dass die Nerven eine Rolle spielen, steht ausser Frage. Wir müssen viel konsequenter werden in den Abschlusssituationen», analysierte Dortmunds Klopp nach der elften Saisonniederlage.

Wichtiger Sieg für den HSV

Während Dortmund weiter am Tabellenende krebst, kommt der Hamburger SV wieder besser in Form. Mit Innenverteidiger Johan Djourou siegte der HSV beim schwachen Aufsteiger Paderborn mit 3:0. Rafael van der Vaart, Marcell Jansen und Zoltan Stieber trafen für die Norddeutschen.

Das 1:0 durch den von Van der Vaart verwandelten Penalty sorgte für einen neuen Rekord: Jansen wurde bereits 8 Sekunden (!) nach Anpfiff im Strafraum zu Fall gebracht. Nie gab es schneller einen Elfmeter in der Geschichte der Bundesliga.

Leverkusen und Bremen siegen

Zu Auswärtssiegen kamen auch Leverkusen mit einem 1:0 bei Hertha Berlin (mit Fabian Lustenberger) sowie Werder Bremen, das bei Hoffenheim (mit Pirmin Schwegler) etwas überraschend 2:1 siegte. Keine Tore fielen beim Duell zwischen Köln und Stuttgart, das im Zeichen der verstorbenen Kölner Trainerlegende Udo Lattek stand.

Sendebezug: SRF3, Abendbulletin, 04.02.15, 22:05 Uhr

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von M.Kaiser, Rebstein
    Dieser sehr engagierte Trainer überträgt zur Zeit sein psychisches Tief auf die Mannschaft , mein Rat , die Mannschaft einfach mal loslassen und diese ihr Spiel machen lassen .
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Canterano, Valdebebas
    Was Dortmund abliefert ist einfach nur noch schwach. Keine Konstanz, keine Effizienz und kein Siegeswille. Es reicht nicht, wenn man schön und schnell spielt und dann trotzdem kein Tor erzielt und das Spiel verliert! Beim BVB wissen sie wohl selber nicht an was es liegt! Man sollte mal die ganzen Führungspositionen überdenken und Klopp austauschen, trotz seiner grossartigen Arbeit. Aber mit Verlaub: Mit diesem Kader würde sogar Christian Gross in die CL kommen...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Markus Münger, Saasenheim
    Dass die Zeit von Klopp nun gekommen ist sehe ich auch so. Gibt es nicht Lörrach in jemand der etwas Zeit hätte. Aber vielleicht wäre ein harter Feuerwehrmann besser, um das Starensemble wieder auf Kurs zu bringen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen