Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Brandstiftung? Griechenlands Schiri-Boss verliert sein Haus

Griechenlands Fussballverband EPO hat alle für das Wochenende geplanten Profi-Begegnungen abgesagt, nachdem das Haus des Schiedsrichter-Bosses Georgios Bikas abgebrannt ist.

Georgios Bikas 1999 beim Spiel Deutschland-Nordirland.
Legende: Ehemaliger Top-Referee Georgios Bikas 1999 beim Spiel Deutschland-Nordirland. Imago

Der frühere Fifa-Schiedsrichter Georgios Bikas hat kürzlich wegen massiven Bedrohungen seine Ämter niedergelegt. Durch einen Streit zwischen Verband und Liga über Schiedsrichter-Ansetzungen hatte die Meisterschaft verspätet begonnen.

Chaos allenthalben

Die Fifa übernahm zudem via Normalisierungs-Komitee das Tagesgeschäft des Verbands. Seit Monaten steht dieser im Konflikt mit der Regierung – und die Fifa duldet keine staatliche Einflussnahme in die Autonomie der Verbände.

Warum Bikas' Haus niedergebrannt ist, untersuchen nun Brandermittler. «Verband und Schiedsrichter-Ausschuss verurteilen diese Zerstörung», teilte der Verband mit.

Schrittweise Eskalation

Bereits anfangs September hatten 30 vermummte Hooligans ein Restaurant gestürmt, in dem die 2.-Liga-Auslosung stattfand. 4 Verletzte sowie massiver Sachschaden waren die Folge. Die Rowdys konnten damals unerkannt entkommen.

Die Spielabsagen vom Wochenende sind der vorläufige Höhepunkt der Eskalation.