Chelsea trennt sich von Mourinho

Die sportliche Baisse von Chelsea hat personelle Konsequenzen: Team-Manager José Mourinho wurde per sofort von seinen Aufgaben entbunden.

José Mourinho blickt ungläubig Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Muss sich einen neuen Job suchen José Mourinho. EQ Images

Nun ist es offiziell: José Mourinho muss bei Chelsea seinen Hut nehmen. Wie der Klub am Donnerstag bekannt gab, haben sich beide Parteien auf eine «einvernehmliche Trennung» verständigt. In den britischen Medien kursieren mit Juande Ramos und Guus Hiddink auch schon die Namen möglicher Nachfolger des Portugiesen.

Mourinho war seit Juni 2013 Trainer bei den Blues, zum zweiten Mal in seiner Karriere. Der Vertrag des 52-Jährigen lief noch bis 2019 und hätte ihm angeblich rund 55 Millionen Euro einbringen sollen.

«  Ich wurde um meine Arbeit betrogen. »

José Mourinho

Chelsea liegt nach 16 Spieltagen mit 15 Punkten lediglich auf Platz 16 der Premier League. Die Reserve auf die Abstiegsränge beträgt einen Punkt. Nachdem die «Blues» letzte Saison mit nur 3 Niederlagen überlegen den Meistertitel gewonnen hatten, verliessen sie in dieser Spielzeit bereits neunmal das Feld als Verlierer.

«Ich will unbedingt bleiben», hatte Mourinho nach der 1:2-Niederlage am Montag gegen Leader Leicester City gesagt. Die Schuld für das Versagen in dieser Saison suchte der Startrainer zuletzt bei seinen Spielern: «Ich wurde um meine Arbeit betrogen.»

Ist die Entlassung von Mourinho die richtige Entscheidung?

  • Optionen

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachmittags-Bulletin, 17.12.15, 16:00 Uhr