Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Corona-Chaos in Rumänien Ein Klub in Personalnot und ein Impfgegner als Eigentümer

Der Eigentümer eines rumänischen Erstligisten sorgte jüngst mit skurrilen Aussagen für Polemik in der rumänischen Fussballwelt.

Gigi Becali gestikuliert.
Legende: Lädt auch schon einmal in seine Villa ein zur Pressekonferenz FCSB-Eigentümer Gigi Becali. imago images

Wenn der rumänische Erstligist FCSB Bukarest am Samstag gegen Mioveni antritt, stehen ihm nur 14 Spieler zur Verfügung. Grund dafür sind zahlreiche an Covid-19 erkrankte Personen im Kader, darunter auch Trainer Edward Iordanescu und seine Assistenten.

Die personelle Knappheit beim Klub aus der Hauptstadt kommt nicht von ungefähr. Der mehrfach verurteilte Klubbesitzer George «Gigi» Becali sorgte bereits vor Kurzem für eine Kontroverse in Rumänien, weil er die Impfung allen Mitarbeitern im Klub untersagt hatte. Gemäss dem renommierten rumänischen Sportjournalisten Emanuel Rosu unterstrich Becali dies mit einer skurrilen Aussage:

Wenn eine Waffe und ein Impfstoff auf dem Tisch lägen, würde ich es vorziehen, erschossen zu werden.
Autor: Gigi BecaliBesitzer FCSB

So geht der umstrittene Besitzer denn auch nicht mehr ins Stadion. Eine Ausnahme gibt es aber, wie er gegenüber der Plattform Antena Sport erklärte: «Wenn der FCSB in der Champions League spielt, dann komme ich wieder.»

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.