Costa und Payet: Ihr geht nirgendwo hin!

Die Premier League liefert immer Stoff für Geschichten. An diesem Wochenende sorgen zwei Aushängeschilder der Liga für Wirbel. Einer darf anscheinend nicht spielen – der andere will nicht.

Diego Costa und Dimitri Payet sorgen für Wirbel. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Unruhe Diego Costa (links) und Dimitri Payet sorgen für Wirbel. Imago

  • Aufregung in London, Teil I:

In der Partie von Chelsea gegen den Titelhalter Leicester (3:0) gehörte Topskorer Diego Costa nicht zum Aufgebot der «Blues». Angeblich soll sich der Spanier am Abend zuvor mit Coach Antonio Conte gestritten haben. «Go to China!», soll der Trainer dem Stürmer entgegengeschleudert haben. Seit Tagen liegt dem 28-Jährigen offenbar eine traumhaft dotierte Offerte aus China vor. Doch Chelsea will nicht verkaufen.

Was sagt der Trainer dazu?

Diego Costa und Dimitri Payet auf einem Zeitungsbild. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Hiergeblieben www.express.co.uk

«  Ich will nicht lügen. Costa hatte Rückenschmerzen und konnte seit Dienstag nicht mehr trainieren. Wenn es Probleme gibt, so ziehe ich es vor, diese in der Kabine und nicht an einer Medienkonferenz zu lösen. Wenn es denn Probleme gibt... »

Antonio Conte

  • Aufregung in London, Teil II:

Dimitri Payet ist die Lust auf weitere West-Ham-Einsätze unter Trainer Slaven Bilic vergangen. Der Franzose will den Abgang erzwingen: Er weigerte sich, gegen Crystal Palace (3:0) anzutreten. Verschiedenen Medien-Quellen zufolge peilt der technisch exzellente Offensiv-Künstler einen Transfer zu Olympique Marseille an.

Was sagt der Trainer dazu?

«  So lange er seine Einstellung nicht ändert, gehört er dem Team nicht mehr an. Aber verkaufen werden wir ihn nicht. Ich erwarte von ihm, dass er zurückkommt und sich an die Regeln hält. »

Slaven Bilic

Das Verständnis der Fans hält sich in Grenzen...