Die letzte Schande im Boleyn Ground

West Ham verabschiedet sich mit einer grossartigen Saison nach 112 Jahren aus dem Upton Park. Chaotische Fans trüben das Bild.

Im nächsten Jahr wird West Ham wahrscheinlich in der Europa League antreten dürfen. Dies – nach 112 Jahren im sogenannten «Upton Park» – im neuen Olympia-Stadion wenige Kilometer entfernt. Es ist die Belohnung für eine sportlich herausragende Saison, in welcher die «Hammers» Teams wie Liverpool und Chelsea hinter sich lassen konnten. Doch wer an das letzte Spiel im Boleyn Ground denkt, hat Bilder der Verwüstung im Kopf.

Die Hammers-Heimat im Londoner East End war einst ein Hot Spot des Hooliganismus, die Schlägertruppe «Inter City Firm» europaweit gefürchtet. Am Dienstagabend hatten Fans von West Ham vor dem Spiel den Mannschaftsbus von Gegner Manchester United mit Gegenständen beworfen und beschädigt.

Die Stimmen

Die Partie konnte daraufhin erst 45 Minuten zu spät angepfiffen werden. Die Gäste aus Manchester verloren die Partie und verpassten zu allem Übel auch noch ihren Heimflug.

  • The Sun: «Ein Abend des Gemetzels»
  • Daily Mail: «Rowdys zerstören die Party»
  • Louis van Gaal (Manchester United-Trainer): «Das ist eine Schande!»