Dortmund gewinnt deutschen Supercup

Borussia Dortmund hat den deutschen Supercup gewonnen. Der BVB schlug den Erzrivalen Bayern München vor heimischem Publikum mit 2:0. Bereits im vergangenen Jahr triumphierten die Dortmunder an gleicher Stelle gegen die Münchner.

Henrikh Mkhitaryan freut sich über sein Tor. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Starker Auftritt Die Dortmunder dominieren den FC Bayern vor heimischem Publikum. Keystone

Der BVB zeigte sich im ersten Ernstkampf bereits in guter Verfassung und liess den FC Bayern während der gesamten Partie nie richtig ins Spiel kommen. Die Münchner verzichteten allerdings auf zahlreiche Stammkräfte.

Zusatzinhalt überspringen

Martinez verletzt

Der spanische Abwehrchef von Bayern München Javi Martinez droht längere Zeit auszufallen. Der Nationalspieler schied nach einem Zusammenprall mit Verdacht auf Kreuzbandriss aus.

Bayern mit vielen Abwesenden

So fehlten im Kader des Rekordmeisters unter anderem Franck Ribéry, Arjen Robben, Bastian Schweinsteiger und Thiago Alcantara. An ihre Stelle traten Juan Bernat, Gianluca Gaudino und Sebastian Rode, die allesamt ihr Pflichtspieldebüt für die Bayern feierten. Der Schweizer Xherdan Shaqiri spielte durch und zeigte eine ansprechende Leistung.

Starke Leistung des BVB

Dem BVB gelang es vor allem in der ersten Halbzeit, die Münchner unter Druck zu setzen. Henrikh Mkhitaryan (23.) und Pierre-Emerick Aubameyang (62.) erzielten die Tore für die Borussen.

Bereits in der vergangenen Saison hatten die Dortmunder an gleicher Stelle den Supercup gegen die Bayern gewonnen (4:2).