Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Dortmund selbstbewusst gegen kriselnde Bayern

Nachdem die Bayern und Dortmund im Champions-League-Viertelfinal ausgeschieden sind, treffen sie im Halbfinal des DFB-Pokals aufeinander. Dabei scheint der BVB gegen schwächelnde Bayern gute Chancen zu haben.

Die Trainer Carlo Ancelotti und Thomas Tuchel
Legende: Schauen gespannt dem Duell entgegen Die Trainer Carlo Ancelotti und Thomas Tuchel Imago

Ausgerechnet in der Saisonendphase schwächeln die Bayern. Sind sie nach nur einem Sieg in 6 Spielen im April noch genügend motiviert? «Wer jetzt gegen Dortmund keine Motivation hat, der hat seinen Beruf verfehlt», sagt Captain Philipp Lahm.

Dortmund hat sich erholt

Auch wenn die letzte Begegnung gegen die Bayern vor knapp 3 Wochen klar mit 1:4 verloren ging, ist BVB-Trainer Thomas Tuchel optimistisch: «Wir haben daraus unsere Lehren gezogen. Bayern hat auf jeden Fall mehr zu verlieren. Wir können ihnen diese Saison ein Stück weit vermiesen».

Die Ausgangslage

  • Der Anschlag auf den Mannschaftsbus forderte die Dortmunder sportlich und menschlich. Doch die Festnahme des Täters und die 2 Siege in der Meisterschaft wirkten befreiend.
  • Nach dem CL-Out und dem 2:2 gegen Mainz steht Bayern unter Druck. Das Double soll die Saison retten. Das letzte Pokal-Duell gegen den BVB endete für die Bayern mit dem Titel.

Die Kader

  • Carlo Ancelotti setzt auf Erfahrung. Doch die Karrieren von Franck Ribéry (34), Arjen Robben (34), Xabi Alonso (35) und Philipp Lahm (33) neigen sich dem Ende entgegen.
  • Beim BVB regiert die Jugend. Ousmane Dembelé (19), Christian Pulisic (18) und Julian Weigl (21) werden regelmässig aufgestellt.
Pierre-Emerick Aubameyang und Robert Lewandowski.
Legende: Wer jubelt? Aubameyang (l.) und Lewandowski. Imago

Die Topskorer

  • Mit Pierre-Emerick Aubameyang (Dortmund, 27 Tore) und Robert Lewandowski (Bayern, 26 Tore) duellieren sich die besten Knipser der Bundesliga. Im Pokal war Lewandowski mit 5 Toren aber wesentlich erfolgreicher. Aubameyang hat noch keinen Treffer erzielt.

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachmittagsbulletin, 22.04.2017, 17:40 Uhr

2 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von André Piquerez (Nemesis1988)
    es spricht sehr viel für die Bayern und nur wenig für den BVB...die Bayern sind gegen Real zwar aus der Champions League ausgeschieden aber nur wegen der roten Karte, sie haben eigentlich gut gespielt.In der Meisterschaft haben sie den Titel schon so gut wie sicher. Dem BVB wurde die Champions League quasi gestohlen von diesem Psychopathen mit dem Sprengstoffanschlag, die haben sich nie und nimmer schon davon erholt..denn sie wissen genau dass gegen Monaco die Chance auf ein Weiterkommen da war
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Heinz Hugentobler (hevrins)
    Ich hoffe sehr, dass der BVB09 gewinnt und wünsche dem Team viel Erfolg! Damit das Macht Gehabe der Bayern etwas gebremst wird. Ansonsten wird es in der Bundesliga immer langweiliger.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen