Zum Inhalt springen
Inhalt

Europäischer Supercup Ohne Ronaldo – Real startet in eine neue Ära

Torgarant weg. Meistertrainer weg. Real Madrid muss ab Mittwoch gegen Stadtrivale Atlético neue Erfolgswege finden. Mit Gareth Bale in der Hauptrolle?

Legende: Video Wie schlägt sich Real ohne Ronaldo? abspielen. Laufzeit 00:24 Minuten.
Aus sportflash vom 15.08.2018.

Julen Lopetegui gibt sich erst gar keinen Träumereien hin. Er nimmt den Druck an, erhöht ihn sogar noch. «Wir haben die Verpflichtung, alles zu gewinnen», sagt der neue Trainer von Real Madrid. Torgarant Cristiano Ronaldo ist zwar weg, die Ziele bei den Königlichen aber sind geblieben. Titel. Titel. Titel.

Und als Nachfolger von Zinédine Zidane soll Lopetegui (51) dafür sorgen, dass Real auch ohne Ronaldo mindestens so erfolgreich ist wie mit ihm. «Es ist eine spannende Aufgabe, ohne Cristiano oben zu bleiben», sagt der Baske vor dem europäischen Supercup in Tallinn (Mittwoch, 21 Uhr).

Erstmals treffen beim Duell zwischen den Siegern von Champions League und Europa League zwei Teams aus der gleichen Stadt aufeinander – es geht ausgerechnet gegen Erzrivale Atlético.

Julen Lopetegui
Legende: Julen Lopetegui Findet auch der neue Trainer die richtige Mischung im weissen Ballett? Keystone

Die Verantwortlichen sind mit dem Verlust Ronaldos bisher erstaunlich gelassen umgegangen. Robert Lewandowski, Eden Hazard, Neymar oder Kylian Mbappé – viele prominente Namen wurden in Madrid als möglichen Ersatz herumgereicht. Gekommen ist keiner.

Dies könnte sich bis Ende August allerdings noch ändern. «Real schaut immer auf seine Jugend. Eine andere Sache ist die Zusammenstellung unseres finalen Kaders», betont Lopetegui vielsagend. «Im Laufe des Monats werden wir Entscheidungen treffen.»

Gareth Bale
Legende: Bürde Gareth Bale soll im Angriff die Torgefahr Ronaldos ersetzen. Imago

Bale in der Pole Position

Ohne Ronaldo sieht die Sportzeitung «Marca» nun den Moment von Gareth Bale gekommen. Seit fünf Jahren stand der Waliser im Schatten von «CR7», nun baut Lopetegui um ihn offenbar die Offensive auf: «Gareth ist engagiert und hat Lust, eine grossartige Saison zu spielen. Er trainiert sehr gut – so muss es weitergehen.»

Die Personalie Cristiano Ronaldo dürfte in Madrid trotzdem noch eine Weile Thema bleiben: Immerhin war er in 31 Spielen gegen Atlético an 30 Toren beteiligt.

Legende: Video Reals Titelverteidigung in der Champions League 2018 abspielen. Laufzeit 03:34 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 26.05.2018.

Sendebezug: Radio SRF 1, Morgengespräch, 15.08.2018, 6:20 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.