Freuler-Tor löst Lichtsteiner-Rüffel aus

Remo Freuler hat sein 1. Tor in der Serie A erzielt. Es war allerdings «nur» der Ehrentreffer für Atalanta Bergamo gegen Juventus. In Frankreich gab es bei Metz-Lyon einen Pyro-Eklat.

Juves Stephan Lichtsteiner und Atalantas Remo Freuler. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Schweizer Duell Juves Stephan Lichtsteiner und Atalantas Remo Freuler. Keystone

Der Glarner Remo Freuler, seit diesem Sommer in Bergamo, traf in der 82. Minute sehenswert per Direktabnahme zum 1:3. Den 12. Juventus-Sieg im 15. Spiel konnte er nicht verhindern. Nati-Captain Stephan Lichtsteiner nervte sich dennoch über den Gegentreffer und die fehlende Abstimmung in der Turnier Defensive. Cuadrado war das Opfer seines Tadels.

Eklat in Metz

In der Ligue 1 wurde die Partie zwischen Metz und Lyon abgebrochen, nachdem neben Lyon-Hüter Anthony Lopes eine Petarde explodiert war.

Eine herbe Pleite fuhr derweil Paris Saint-Germain ein. Der Champions-League-Teilnehmer der Basler Gruppe musste sich in Montpellier gleich mit 0:3 geschlagen geben.