Zum Inhalt springen
Inhalt

Internationale Ligen Fussball-News: Ajax-Profi bricht in Testspiel zusammen

Ajax Amsterdams Abdelhak Nouri ist im Testspiel gegen Werder Bremen ohne gegnerische Einwirkung mit Herzrhythmusstörungen zusammengesackt. Und: weitere News des Tages.

Legende: Video Ajax' Nouri erleidet Herzstillstand abspielen. Laufzeit 00:18 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 08.07.2017.

Das Testspiel zwischen Ajax Amsterdam und Werder Bremen musste nach 70 Minuten abgebrochen werden. Ajax-Profi Abdelhak Nouri war ohne gegnerische Einwirkung zusammengebrochen. Der 20-Jährige wurde von den Ärzten der beiden Klubs wiederbelebt und in ein Spital von Innsbruck geflogen. Dort wurde Nouri in künstlichen Tiefschlaf versetzt. «Es ist von Herzrhythmusstörungen die Rede. Sein Zustand ist stabil, er hat Herzschlag», teilte Ajax später via Twitter mit.

Romelu Lukaku.
Legende: Steht vor einem Wechsel innerhalb der Premier League Romelu Lukaku. EQ Images

Manchester United gab am Samstagmorgen via Twitter bekannt, dass sich der Klub mit Ligakonkurrent Everton für Romelu Lukaku auf eine Transfersumme geeinigt habe. Laut britischen Medien soll der belgische Stürmer rund 93 Millionen Franken kosten und wird damit nach Paul Pogba (115 Millionen Franken) zum zweitteuersten Einkauf in der Geschichte der «Red Devils». Noch ausstehend ist der Medizintest.

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jens Mueller (Jens Mueller)
    Man United weiss nicht was es tun. Erst verkaufen die das grosse Talent Josh Harrop und jetzt holen die so ein Stürmer anstelle von Morata der begabter ist.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Peter Martins (PMT)
      Das grosse Talent Josh Harrop? Bei allem Respekt, Harrop ist älter als Martial (21) und hat nur ein Spiel (aber ein gutes!) hinter sich. Die wahren Talente sind Rashford, der letzte Saison ca. 35x spielte, und Tuanzebe, dem der Durchbruch noch nicht ganz gelungen ist. Lukaku ist jünger als Morata und traf in 204 Premier League Spielen für West Brom und Everton (keine grosse Namen) 104 mal. Er scheint ein sicherer Wert, während Morata keine volle Saison als erster Stürmer gespielt hat.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Jens Mueller (Jens Mueller)
      Wenn harrop das vertrauen von Mourinho bekommen hätte dann hätter er 20 bis 30 mal getroffen. Ein Spiel und ein Tor, das muss man auch erst mal nachmachen. Mourinho war noch nie bekannt talente zu fördern, er vekauft sie lieber.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Peter Martins (PMT)
      Harrop hätte 20 bis 30 Tore geschossen? Sie würden ihn also höher einschätzen als Rashford und Martial zusammen aufgrund eines Spiels, in welchem es weder für den Gegner noch für United um etwas ging? Ich stimme mit Ihnen überein, dass Mourinho viel häufiger auf Talente wie Tuanzebe und Fosu-Mensah setzen sollen – bei Harrop sehe ich dies aber nicht. Hätte er vor Mkhytarian starten sollen? Oder vor Rashford? Oder Martial? Oder Mata? Oder Lingard?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Muster (Hans Muster)
    Bää. ManU war früher so ein sympathischer Club. scholes, gibbs, van der saar... Heute ist das eine zusammengekaufte Divatruppe. Kein Verein auf der Welt gibt zurzeit mehr Geld für neue Spieler aus und kauft zudem die Konkurrenz auf. Jetzt kommt evt. noch Morata. Wo soll das noch hingehen? Ein Salarycap würde dem Markt gut tun
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Jens Mueller (Jens Mueller)
      Ist halt schade dass Alex Ferguson nicht mehr coach ist. Er war der beste. Immerhin wenn Man United nicht die champions league gewinnt dann kann Mourinho gehen. Er ist mir sehr unsympatisch und macht mit Man United dass was er mit Chelsea gemacht hat. Kaum ein Engländer war im Kader usw.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Peter Martins (PMT)
      Ja, die Summen sind traurig. Aber selbst als Utd-Fan darf ich nicht die Augen davor verschliessen, dass Utd schon immer nahe an Transferrekords war: Cantona 1992, Ferdinand 2001, Rooney 2004. Danach kamen keine grossen Transfers mehr bis LvG wegen der Schulden, welche die Glazers auf Utd überschrieben haben. Jetzt hat Utd so viel Geld, dass sie ständig abgezockt werden und keinen Spieler mehr unter £30m mehr bekommen, während sie eigene Spieler zu billig weggeben (Kagawa, Chicharito, Rooney).
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Peter Martins (PMT)
      Ad bei der Konkurrenz aufkaufen: Auch unter Sir Alex gab's das: Cantona, Rooney, Berbatov, RvP. Die Zeiten von SAF werden ständig glorifiziert und die heutigen dämonisiert. Dabei mauerte das Team auch damals wenn nötig. Auch damals wurde viel Geld für Ausländer und Spieler der Konkurrenten ausgegeben. Auch heute hat United Engländer im Team (Rashford, Smalling und Jones (einer der beiden wird wohl gehen), Shaw, Tuanzebe, Carrick, Lingard). Auch letzte Saison spielte Utd z.T. tollen Fussball.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Jens Mueller (Jens Mueller)
      @PeterMartins Also Smalling and Jones gehen wohl auch bald, zumindest bei Smalling zeichnet sich ein Wechsel ab, Rooney steht noch in den sternen ob er bleibt oder nicht. Unter Ferguson waren meist 5 bis 6 in der startelf engländer.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    5. Antwort von Peter Martins (PMT)
      Ja, Smalling geht. Rooney ist auch so gut wie weg (wurde auch Zeit, wenn Sie mich fragen – seine letzte gute Saison liegt 5 J. zurück). Sie haben Recht, SAF setzte häufiger auf Engländer (wobei Sie von Kader gesprochen hatten!), hatte aber auch wesentlich bessere Spieler (Scholes!!, prä-2011 Rooney, Carrick, Rio) zur Auswahl. Der Trend weg von Engländern begann bereits 2012 und akzentuierte sich unter LvG. In Zukunft dürfen wir aber auf Rashford, Tuanzebe, Shaw und (in 5 J.) Angel Gomes hoffen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Max Muster (mmm)
    Schade das die Transfersummen nicht limitiert werden können! Früher oder später wird es den Fussball denn wir mögen kaputt machen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen