Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Fussball-News: Die Ära Wenger bei Arsenal geht weiter

Die Londoner einigten sich mit Arsene Wenger auf eine Vertragsverlängerung bis 2019. Und: Der bisherige U23-Trainer Sandro Schwarz übernimmt die Geschicke bei Mainz 05.

Der Franzose Arsene Wenger unterschrieb bei Arsenal für weitere 2 Jahre als Trainer.
Legende: Wenger in Der Franzose unterschrieb bei Arsenal für weitere 2 Jahre als Trainer. Getty Images

Arsene Wenger bleibt für 2 weitere Jahre bis 2019 Trainer von Arsenal London. Am vergangenen Wochenende gewann Wenger mit den «Gunners» den traditionsreichen FA Cup. Weil Arsenal aber erstmals seit 19 Jahren die Champions-League-Qualifikation verpasste, war über ein Ende der Ära spekuliert worden. Der 67-Jährige steht bei Arsenal bereits seit 1996 an der Seitenlinie.

Sandro Schwarz folgt beim Bundesligisten auf den Schweizer Martin Schmidt, der 2 Tage nach dem letzten Saisonspiel am 22. Mai entlassen worden war. Der 38-Jährige spielte in der Jugend von Mainz und ab 2004 für die Profis im Mittelfeld des FSV. 2013 übernahm er als Trainer zunächst die Jugend und zuletzt die 2. Mannschaft. Schwarz erhält einen 3-Jahres-Vertrag.

John Anthony Brooks wechselt zu Wolfsburg, wo er auf Mario Gomez trifft.
Legende: Bald Teamkollegen John Anthony Brooks wechselt zu Wolfsburg, wo er auf Mario Gomez trifft. Getty Images

2 Tage nach dem geglückten Klassenerhalt hat der VfL Wolfsburg Abwehrspieler John Anthony Brooks verpflichtet. Der 24-Jährige wechselt von Hertha BSC zu den Wölfen und erhält einen Vertrag bis 2022. Nach Informationen des Kicker lässt sich der VfL den Deal 20 Millionen Euro kosten.

4 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco (fäbufuessball)
    Soviel ich weiss war Arsenal London seit der Saison 1996/1997 UNUNTERBROCHEN in der Champions League vertreten. Die nächste Saison ERSTMALIG seit 96/97 NICHT. Ich würde nicht in Frage stellen, ob Arsenal London ein Spitzenteam ist oder nicht. Der 5. Platz diese Saison und die Erfolge davor, sprechen für sich. Arsenal ist immer noch ein Top-Team, mit einem Top-Trainer. Aber das ist Ansichtssache, ich finde die Arsenal-Klubführung hat das einzig Richtige gemacht, und mit Wenger verlängert. BRAVO!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Sagan (Peschesagan)
    Kein Topteam? Emm den FA Cup Team gewinnen und das am meisten von allen Englishen Teams und das soll kein Topteam sein?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Paolo Di Canio (Paolo Di Canio)
      Herr Müller meint mit Topteam ein Team der Elitenklasse, sprich CL-Sieger. Mit anderen Worten (Real,Bayern,Juventus,Barca etc.) Von daher ist Arsenal KEIN Topteam,
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jens Mueller (Jens Mueller)
    Bei einem Top Team wäre er schon lange entlassen worden aber eben dies Zeigt Arsenal ist einfach kein Top Team. Ihn weiterzubeschäftigen ist jedenfalls ein grosser Fehler
    Ablehnen den Kommentar ablehnen