Fussball-News: Neuer Klub für Skandal-Nudel Barton

Trotz eines laufenden Verfahrens wegen Fussballwetten und trotz einer drohenden Sperre konnte Joey Barton bei Burnley einen bis zum Ende dieser Saison laufenden Vertrag unterschreiben. Und: Axel Witsel wechselt nach China.

Joey Barton (links) läuft an einer Gruppe Fans vorbei Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Darf bald wieder Autogramme geben Joey Barton (links). Reuters

Joey Barton ist schon verschiedene Male wegen Skandalen in die Schlagzeilen gekommen. Der englische Verband FA wirft ihm vor, zwischen 2006 und 2016 mehr als 1200 Wetten auf Fussballpartien platziert zu haben. Er muss bis am 5. Januar dazu Stellung nehmen, danach könnte er gesperrt werden. Zuvor war Barton bei verschiedenen Klubs suspendiert worden. Weil er einen Passanten in Liverpool verletzt hatte, sass er 2008 für mehr als zwei Monate im Gefängnis.

Axel Witsel zeigt den Daumen hoch Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Daumen hoch Axel Witsel wird in China rund 19 Millionen Franken jährlich verdienen. Getty Images

Der belgische Internationale Axel Witsel ist der nächste Fussballer, der dem Ruf des Geldes nach China folgt. Der 28-Jährige wechselt von Zenit St. Petersburg zum Erstliga-Aufsteiger Tianjin Quanjian. Ein Transfer zu Juventus Turin kam nicht zustande – die Italiener hatten sich sehr um den Belgier bemüht. Witsel unterschrieb in China laut Medienberichten einen Mehrjahresvertrag und soll pro Jahr umgerechnet mehr als 19 Millionen Franken verdienen.