Hannover siegt - Eggimann bricht sich Knöchel

Mario Eggimann hat sich beim 2:1-Sieg von Hannover über Wolfburg einen Knöchelbruch zugezogen. Der Schweizer Internationale fällt länger aus.

Mario Eggimann musste sich nach einer halben Stunde auswechseln lassen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Eggimann bleibt liegen Der Schweizer in Diensten von Hannover musste sich nach einer halben Stunde auswechseln lassen. EQ IMAGES

Mit Wolfsburg-Goalie Diego Benaglio sowie den beiden Hannover-Innenverteidigern Mario Eggimann und Johan Djourou standen bei Spielbeginn gleich drei Schweizer auf dem Platz. Auch beim Abpfiff sollten es drei sein, wenn auch nicht dieselben.

Gebrochener Knöchel

Eggimann knickte nach einer Rettungsaktion mit dem Kopf ein. Der Schweizer brach sich bei der unglücklichen Aktion den Knöchel. Wie lange er ausfällt, ist noch unklar.

Kurz nach Eggmianns Auswechslung in der 32. Minute sorgte Mame Biram Diouf mit dem 2:0 für die Vorentscheidung zugunsten Hannovers. Alexander Madlung gelang zwar kurz nach der Pause der Anschlusstreffer, zu mehr reichte es den Wölfen jedoch nicht. Ricardo Rodriguez kam in den Schlussminuten zu einem Kurzeinsatz.

Leverkusen trotz Remis auf Platz 2

Bayer Leverkusen eroberte sich den 2. Platz in der Bundesliga zurück, ohne zu überzeugen. Die Werkself musste sich nach einem harmlosen Auftritt in Freiburg mit einem torlosen Remis begnügen.

Leader Bayern München tritt am Sonntag in Stuttgart an.

Video «Fussball: Mario Eggimann verletzt («sportaktuell»)» abspielen

Fussball: Mario Eggimann verletzt («sportaktuell»)

0:13 min, vom 27.1.2013