Ibrahimovic und PSG: Alles vorbei im Sommer?

Nach dem Gewinn des 4. Meistertitels in Serie hat Zlatan Ibrahimovic seinen Abschied aus Paris mehr als nur angedeutet. Allerdings gibt es eine Möglichkeit, den schwedischen Stürmer zu einem Verbleib zu überreden.

Zlatan Ibrahimovic schreitet mit dem Ball unter dem Arm den Platz entlang. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Steht wie immer im Fokus Zlatan Ibrahimovic. Keystone

«Nach aktuellem Stand der Dinge werde ich nächste Saison nicht mehr bei PSG sein», sagte Ibrahimovic am Sonntag nach dem 9:0-Sieg beim Tabellenschlusslicht Troyes, dank dem die Pariser bereits acht Runden vor Schluss als Meister feststehen.

«  Ich bleibe, wenn sie den Eiffelturm durch eine Statue von mir ersetzen. »

Zlatan Ibrahimovic

Ibrahimovic, der 2012 von der AC Milan nach Paris gewechselt hatte und in 168 Spielen 141 Tore für PSG erzielte, wird seit längerer Zeit mit der Premier League in Verbindung gebracht. Vor allem Rekordmeister Manchester United soll grosses Interesse am 34-jährigen Schweden haben.

Ibrahimovic bleibt, wenn ...

Die mit Katar-Millionen finanzierten Pariser wollen ihren Superstar aber unbedingt behalten. «Zlatan ist ein Magier und ein grossartiger Spieler. Für uns ist klar, dass er bleiben soll», sagte Klubchef Nasser Al-Khelaifi.

Und geht es nach Ibrahimovic, gäbe es tatsächlich eine Möglichekit, ihn zu einem Verbleib in Frankreichs Hauptstadt zu überreden: «Ich bleibe, wenn sie den Eiffelturm durch eine Statue von mir ersetzen. Das verspreche ich.»

Sendebezug: Radio SRF 1, Nachmittagsbulletin, 13.03.2016, 17:00 Uhr