Ibrahimovic verlässt PSG «als Legende»

Der schwedische Superstar Zlatan Ibrahimovic verkündet seinen Abschied aus der französischen Hauptstadt auf Social Media – in seiner typischen «Zlatan»-Art.

Ibrahimovic lächelt während einem Spiel. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Abschied Ibrahimovic verlässt PSG auf Ende Saison. Imago

Nun ist es definitiv: Zlatan Ibrahimovic verlässt den französischen Serien-Meister Paris Saint-Germain auf Ende Saison. Auf seinen Social-Media-Kanälen verkündete der 34-Jährige auf seine typische Art, dass er am Samstagabend gegen Nantes sein letztes Heimspiel im Dress von PSG austragen wird.

Im März liess der exzentrische Stürmer noch verlauten, dass «wenn sie den Eiffelturm durch meine Statue ersetzen, bleibe ich. Versprochen.» Dem kamen die Pariser Behörden nicht nach.

«  «Ich kam wie ein König, ich ging wie eine Legende.» »

Der schwedische Superstar spielte seit Juli 2012 für die neureichen Hauptstädter und schoss in 185 Spielen 160 Tore. Der Stürmer wurde dabei vier Mal französischer Meister, drei Mal Ligapokalsieger und ein Mal Pokalsieger. Der grosse Traum vom Triumph in der Champions League blieb Ibrahimovic jedoch auch bei dem mit Scheich-Millionen alimentieren Klub verwehrt.

Zukünftiger Arbeitgeber ungewiss

Wo es Ibrahimovic als nächstes hinverschlägt, ist zurzeit noch ungewiss. Die englische Premier League und die amerikanische MLS gelten als mögliche Destinationen. Der Schwede spielte in seiner Karriere zuvor bereits in Schweden, Spanien, Italien und den Niederlanden.

Video «Genial, aber unbequem: Die Geschichte des Zlatan Ibrahimovic» abspielen

Genial, aber unbequem: Die Geschichte des Zlatan Ibrahimovic

14 min, aus sportlounge vom 8.4.2013