Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Wer wird Europas Fussballer des Jahres? (Radio SRF 3, Bulletin von 16:00 Uhr, 15.08.19) abspielen. Laufzeit 00:52 Minuten.
Inhalt

Internationale Fussball-News Messi, Ronaldo oder Van Dijk Europas Fussballer des Jahres

Wahl zu Europas Fussballer des Jahres: Kandidaten stehen fest

Das Trio, das sich Hoffnung auf die Auszeichnung als Europas Fussballer des Jahres machen kann, steht fest. Neben Lionel Messi vom FC Barcelona und Cristiano Ronaldo von Juventus Turin hat es mit dem Niederländer Virgil van Dijk von Champions-League-Sieger Liverpool ein Abwehrspieler in den Final der Wahl geschafft. Der Sieger wird im Rahmen der Auslosung für die Gruppenphase der Champions League am 29. August in Monte Carlo gekürt.

Fritz Keller soll den DFB aus der Krise führen

Der Deutsche Fussball-Bund hat den gewünschten Nachfolger für den Präsidenten-Posten präsentiert. Fritz Keller soll den DFB aus der Krise führen. Derzeit amtet Keller noch als Präsident des Bundesligisten Freiburg. Er ist zudem ein prämierter Winzer und Gastronom. Der 62-Jährige wurde am Donnerstag von der sechsköpfigen Findungskommission des Verbandes als Kandidat vorgeschlagen. Seine Wahl beim DFB-Bundestag am 27. September als Nachfolger des im April zurückgetretenen Reinhard Grindel gilt als Formsache.

Hoffenheim verstärkt sein Team mit Samassekou vor Saisonstart

Der 23-jährige Diadie Samassekou wechselt vom österreichischen Serienmeister Salzburg zu Hoffenheim. Der Mittelfeldspieler aus Mali hat beim Bundesligisten einen Vertrag bis 2024 unterzeichnet. Damit erhält der Schweizer Mittelfeldspieler Steven Zuber, der kürzlich zu Hoffenheim zurückgekehrt ist, einen neuen Teamkollegen.

Halilhodzic übernimmt Marokko

Der Bosnier Vahid Halilhodzic ist als neuer Nationaltrainer von Marokko vorgestellt worden. Der 67-Jährige tritt die Nachfolge des Franzosen Hervé Renard an, der nach dem Achtelfinal-Aus beim Afrika-Cup zurückgetreten war.

Lebenslange Sperre für Ex-Fifa-Funktionär

Der frühere bolivianische Fifa-Funktionär Romer Osuna wurde wegen Korruptionsverdachts lebenslang gesperrt. Das teilte der Weltverband nach einer Entscheidung der Ethikkommission am Donnerstag mit. Osuna wurde ausserdem zu einer Geldstrafe in Höhe von einer Million Dollar verurteilt.

Sendebezug: Radio SRF 3, Bulletin von 16:00 Uhr, 15.08.2019

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Aebersold  (PetiA)
    Hätte irgend einanderer Spieler die Statistiken von Messi, gäbe es keine Zweifel, dass dieser Spieler den Ballon D‘Or gewinnen würde. Nur weil man sich dies von Messi gewohnt ist, „ist es nicht mehr so speziell“ und man bietet einen Van Djik auf...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Timo Haslebacher  (MojinMienai)
      Erstens: hätte irgend ein anderer Spieler die Statistiken eines Messi, dann gäbe es auf jeden Fall Zweifel, denn dann wäre es ein Kopf an Kopf Rennen...
      Zweitens: Es ist logisch, dass van Dijk nicht die Statistiken eines Messi hat, denn er spielt auf Grundverschiedenen Position in der Defensive...
      Drittens: Hätten sie die Leistung von van Dijk in der Premier League und Champions League verfolgt, dann würden Sie nicht so einen Blödsinn schreiben!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen