Zum Inhalt springen

Header

Zinedine Zidane blickt seitlich aus dem Bild
Legende: Führt sein Weg in die Premier League? Zinedine Zidane. Reuters
Inhalt

Künftig in England tätig? Zidane liebäugelt mit Manchester United

Gemäss der Sportzeitung «L'Equipe» peilt der französische Erfolgscoach ein Engagement bei Englands Rekordmeister an.

Real Madrid als erste Trainerstation und gleich dreimal in Serie Champions-League-Sieger. Was soll da noch folgen? Laut L'Equipe sieht Zinedine Zidane seine Zukunft in England – am liebsten bei Manchester United.

Die französische Sportzeitung beruft sich auf gut unterrichtete Quellen – und stellt diese Überlegung an:

  • 1. Für Zidane kommt nur ein absoluter Topklub in Frage.
  • 2. Ein Premier-League-Vertreter wäre die logische Wahl.

Denn in anderen Top-Ligen spricht die Konstellation gegen Zidane als Trainer:

Spanien: Als Real-Ikone kommt für Zidane Barcelona nicht in Frage.

Italien: Trotz Zidanes Juve-Vergangenheit – Massimo Allegri sitzt fest im Sattel.

Deutschland: Bayern als einziger Kandidat hat soeben Niko Kovac engagiert.

Frankreich: Zidane ist in Marseille aufgewachsen und sieht sich nicht bei PSG.

Doch auch der Trainerposten bei Manchester United ist vergeben. Seit 2016 amtet dort Jose Mourinho – mit einem Vertrag bis 2020. Aber bei Real und Chelsea wurde dem Portugiesen zuletzt jeweils eine chaotische dritte Saison zum Verhängnis.

Video
Zidane und Real: Eine Erfolgsgeschichte
Aus Sport-Clip vom 31.05.2018.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Wendy Müller  (Wendy)
    Mourinho wird sowieso entlassen wenn er dieses Jahr nicht Meister und/oder die Champions League gewinnt also der Postern wird bald frei sein.
  • Kommentar von Hans Kümmerli  (Bap)
    Zidane ist der Beckenbauer der neuzeit. Er ist kein grosser trainer aber dank seiner autorotät kann er ein starensemble führen sodass keine querelen entstehen. Das ist sein verdienst. Kann mir gut vorstellen dass er zu seinen Realstars gesagt hat: Geht's raus und spielt Fussball. (Auf spanisch natürlich) Mit einer mannschaft die er formen und weiterentwickeln müsste würde er schiffbruch erleiden.
    1. Antwort von Dani Eichenberger  (Dani76)
      Sehe ich genauso! Einzige valable Option ist die franz. Nationalmannschaft. Da wird er aber noch 2 oder 4 Jahre warten müssen...
  • Kommentar von Ernst U. Haensler  (ErnstU)
    Mourinho ist mit seinem Spielsystem u wie er sich zu oft negativ äussert nicht beliebt. Manchester United hat eine offensive u lustvolle Vergangenheit. Und in dieser neuen Saison wirds wieder nichts mit englischer Meister u Champions League Sieger.