Lichtsteiner trifft bei Juve-Kantersieg - Widmer verletzt

Meister Juventus Turin ist in der 11. Serie-A-Runde zu einem diskussionslosen 7:0-Sieg gegen Parma gekommen. Bei Udinese verletzte sich Silvan Widmer. Und: Bei Paris St-Germain feierte Zlatan Ibrahimovic sein Comeback.

Stephan Lichtsteiner mit Juve-Teamkollegen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Erfolgreich Stephan Lichtsteiner (2. v. l.) feiert sein Tor. Reuters

Juves Stephan Lichtsteiner trug sich beim 7:0-Sieg über Parma in dieser Saison zum zweiten Mal in die Torschützenliste ein. Sein Treffer zum 2:0 in der 29. Minute war wettbewerbsübergreifend sein 11. Treffer im Dress der «Alten Dame».

Widmer für Nati-Spiele fraglich

Beim 1:1 zwischen Palermo und Udinese musste Silvan Widmer bereits nach 13 Minuten ausgewechselt werden. Der Aussenverteidiger wurde gefoult und soll sich dabei an der Fusssohle verletzt haben. Damit ist sein Einsatz für die Nationalmannschaft fraglich.

Comeback von Ibrahimovic

Bei Paris St-Germain feierte Zlatan Ibrahimovic sein Comeback. Nach seiner Fersenverletzung wurde der Superstar im Spitzenspiel gegen Marseille nach 65 Minuten eingewechselt, blieb aber ohne Torerfolg. Trotzdem war es ein erfreulicher Abend für PSG. Dank dem 2:0-Sieg liegt Paris nur noch einen Punkt hinter Tabellenführer Marseille. Die Tore erzielten Lucas Moura und Edinson Cavani.