Zum Inhalt springen

Internationale Ligen ManUnited schiesst West Ham ab – Lukaku trifft doppelt

Der Belgier Romelu Lukaku leitet den 4:0-Sieg von Manchester United gegen West Ham mit zwei Toren ein. Tottenham gewinnt sein Spiel gegen Newcastle mit 2:0.

Romelu Lukaku
Legende: Weiss, wo er hingehört Romelu Lukaku hat sich bei United bereits gut eingelebt. Keystone

Über 100 Millionen Franken hat er gekostet – und arbeitet fleissig daran, diese Summe zu rechtfertigen: Romelu Lukaku. Der Stürmer traf bei Manchester Uniteds 4:0-Sieg doppelt, erst mit dem Fuss (33. Minute), dann mit dem Kopf (53.).

Es waren im 2. Pflichtspiel für die «Red Devils» bereits seine Tore 2 und 3. West Ham gehört allerdings auch zu den Lieblingsgegnern des Belgiers: In 8 der letzten 9 Partien gegen die Londoner traf er.

Für die definitive Entscheidung sorgten der eingewechselte Anthony Martial (87.) und Paul Pogba (90.) mit zwei feinen Schlenzern.

Auch Tottenham mit Dreier

Ebenfalls einen erfolgreichen Meisterschaftsauftakt feierte Tottenham. Dank Toren von Dele Alli und Ben Davies gewannen die Spurs bei Newcastle United mit 2:0.

2 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco (fäbufuessball)
    Obwohl ich KEIN Manu-Sympathisant bin, muss ich sagen ein 4-0 gegen West Ham United... ist ein starkes Stück. Die haben ein "Titel-Ausrufezeichen" gesetzt. Auch wenn das nach einem Spieltag noch (zu) früh ist, glaube ich das.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jens Mueller (Jens Mueller)
    Man United hat wirklich sehr gut gespielt. War eine echte Teamleistung. Lukaku hätte auch ein Hattrick machen können aber leider es nicht geklappt. Und West Ham ist dann nicht einmal so schlecht, die haben einige gute Spieler geholt wie Arnautovic und Chicharito.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen