Martin Andermatt: Hannovers neue Schlüsselfigur

Nach 14-jährigem Unterbruch ist Martin Andermatt zurück im deutschen Fussball. Bei Zweitligist Hannover soll der Schweizer aber nicht als Trainer für den Erfolg sorgen, sondern als Aufsichtsrat.

Martin Andermatt klatscht in die Hände. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Neue Aufgabe Martin Andermatt war zuletzt bei Zug 94 in der 1. Liga engagiert. Keystone

Während 59 Spielen amtete Andermatt in der 1. und 2. deutschen Liga als Trainer von Ulm (1999 bis 2001) und Eintracht Frankfurt (2001 bis 2002). Nach 14 Jahren und Engagements in der Schweiz und in Liechtenstein kehrt der 55-Jährige nun nach Deutschland zurück.

Hannover-Chef Martin Kind installierte Andermatt als neues Aufsichtsrat-Mitglied. Mit seiner Erfahrung soll er den Klub zurück zum Erfolg führen. «Er hat verstanden, dass sich der Fussball weiterentwickelt hat und verfolgt ihn kritisch und akribisch. Er lebt Fussball», erklärt Kind im kicker.

«  Ich sage meine Meinung nicht, um jemandem zu gefallen. »

Martin Andermatt

Andermatt soll Hannover als «Kontrolleur» wieder auf Kurs bringen. «Ich sage meine Meinung nicht, um jemandem zu gefallen» so der Schweizer, der gleichzeitig betont: «Ich werde gewisse Feststellungen machen. Um zu unterstützen, nicht um zu schaden. Ich will Empathie entwickeln.» Das Ziel ist klar: Andermatt soll massgeblich zur Rückkehr des Klubs in die 1. Liga beitragen. Aktuell liegt Hannover in der 2. Liga auf Platz 3.