Mehmedi bezwingt Bürki – BVB verliert

Borussia Dortmund hat das Auswärtsspiel in Leverkusen überraschend mit 0:2 verloren. Grund zur Freude hatte Admir Mehmedi.

Video «Mehmedi trifft bei Leverkusen-Sieg gegen den BVB» abspielen

Mehmedi trifft bei Leverkusen-Sieg gegen den BVB

0:42 min, aus sportaktuell vom 1.10.2016

Das hatte sich der BVB anders vorgestellt: Nachdem Bayern München zuhause gegen Köln nicht über ein 1:1 hinausgekommen war, wollten die Dortmunder den Rückstand auf den Leader auf einen Punkt verkürzen. Daraus wurde aber nichts.

Mehmedi trifft per Kopf

Wenige Tage nach dem furiosen Champions-League-Auftritt gegen Real Madrid (2:2) zeigte der BVB eine bescheidene Leistung. Bereits nach 10 Minuten lagen die Gäste im Hintertreffen: Admir Mehmedi nutzte einen Ausrutscher von Julian Weigl im Strafraum rigoros aus und bezwang seinen Nati-Kollegen Roman Bürki per Kopf.

«  Wir hatten eine gewisse Müdigkeit in den Beinen und haben zu wenig nach vorne gespielt. »

Roman Bürki

Für die Entscheidung sorgte Chicharito in der 79. Minute. Der Mexikaner vollendete einen herrlich vorgetragenen Angriff zur Siegsicherung. 6 der letzten 7 Pflichtspiel-Tore gehen damit auf das Konto des Stürmers.

Bürki beim Kopfball von Mehmedi. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Hat das Nachsehen Bürki beim Kopfball von Mehmedi. Imago

BVB nicht im Vollbesitz der Kräfte

«Wir hatten eine gewisse Müdigkeit in den Beinen und haben zu wenig nach vorne gespielt», analysierte Bürki. Sein Coach stimmte zu: «Wir waren auch im Kopf müde. Wir haben in den letzten Spielen viel investiert, heute haben uns die Alternativen gefehlt», erklärte Thomas Tuchel.

Der BVB liegt damit neu vier Punkte hinter den Bayern und musste Hertha Berlin vorbeiziehen lassen. Leverkusen hievt sich dank dem Sieg von Platz 11 auf 7.

Sendebezug: SRF 3, 01.10.2016, 17:40 Uhr