Mönchengladbach etabliert sich im Spitzen-Quartett

Borussia Mönchengladbach hat zum Abschluss der 14. Bundesliga-Runde gegen Freiburg mit 1:0 gewonnen und damit den 4. Platz gefestigt. Raffael schoss den einzigen Treffer. Auch Hannover feierte beim 2:0 gegen Frankfurt einen Heimsieg.

Granit Xhaka, Max Kruse und Juan Arango (v. l.) bedrängen den Freiburger Mike Hanke. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Gladbacher Übermacht Granit Xhaka, Max Kruse und Juan Arango (v. l.) bedrängen den Freiburger Mike Hanke. Keystone

Der Schweizer Trainer Lucien Favre und sein im Mittelfeld spielender Landsmann Granit Xhaka reiten mit Borussia Mönchengladbach auf einer Erfolgswelle. Die «Fohlen» besiegten Freiburg zuhause mit 1:0 und feierten so den 5. Sieg in Folge. Das goldene Tor erzielte Raffael nach 62 Minuten. Der langjährige FCZ-Stürmer hat bereits 7 Saisontreffer auf dem Konto.

Hannover beendet Durststrecke

Einen Schritt aus der Krise machte Hannover 96: Nach zuletzt 7 sieglosen Spielen besiegten die Niedersachsen zuhause Eintracht Frankfurt mit 2:0. Mame Diouf (25.) und Szabolcs Huszti per Freistoss (67.) schossen die Tore.

Während Hannover in der Tabelle vom 14. auf den 9. Platz vorstossen konnte, wartet Frankfurt nun gar seit 7 Ligaspielen auf einen Erfolg. Das Team mit den Schweizern Pirmin Schwegler und Tranquillo Barnetta liegt nurmehr an 15. Stelle.