Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Nach Zwangsabstieg 0:11: Historische Klatsche für Ex-Bundesligist Uerdingen

Der deutsche Viertligist zerfällt in seine Einzelteile. Gegen Essen verlor der Cupsieger von 1985 gleich mit 0:11.

Szene aus Uerdingen-Essen
Legende: Das war schon das 0:5 Simon Engelmann machte in der 57. Minute seinen Hattrick perfekt. imago images

1750 Zuschauer taten sich das Debakel im Stadion Velbert an, wo der KFC Uerdingen (ehemals Bayer) seine Heimspiele in der Regionalliga West (vierthöchste Liga) austrägt. Zur Halbzeit stand es «erst» 0:3, nach dem Seitenwechsel brachen alle Dämme.

Für Leader Rot-Weiss Essen (mit dem früheren GC-Keeper Daniel Davari im Tor) trafen Simon Engelmann und Oguzhan Kefkir dreifach. Auch der einstige YB-Akteur Felix Bastians reihte sich unter die Torschützen ein.

Finanzielle und sportliche Krise

Uerdingen, das zwischen 1975 und 1996 insgesamt 13 Saisons in der Bundesliga gespielt hatte, befindet sich derzeit in einem Insolvenzverfahren. Das Team wurde deshalb im August von der 3. in die 4. Liga zwangsrelegiert.

Seine Mannschaft konnte der KFC erst unmittelbar vor Saisonstart zusammenstellen. Im Kader steht auch Liechtensteins Nationaltorhüter Justin Ospelt. Der Leihspieler des FC Vaduz ist allerdings derzeit verletzt.

Mit einem Sieg aus 11 Spielen steht Uerdingen auf einem Abstiegsplatz. Zudem droht dem Klub ein Abzug von 9 Punkten.

Audio
Das waren noch Zeiten: Uerdingen gewinnt den Pokal 1985 (Originalkommentar von Gerd Rubenbauer)
01:36 min
abspielen. Laufzeit 01:36 Minuten.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen