Zum Inhalt springen
Inhalt

Neue Aufgabe nach der WM Spaniens Nationaltrainer Lopetegui übernimmt Real Madrid

Ein schwieriges Erbe für den Basken: Real Madrid hat Julen Lopetegui zum Nachfolger für den abgetretenen Zinedine Zidane bestimmt.

Julen Lopetegui gestikuliert an der Seitenlinie.
Legende: Julen Lopetegui Steht ab der neuen Saison an der Seitenlinie bei Real Madrid. Keystone

Real Madrid bestätigt, dass Julen Lopetegui einen 3-Jahres-Vertrag unterschreiben wird. Aktuell weilt der neue Cheftrainer an der WM in Russland, wo er das Nationalteam Spaniens betreut. So heisst es also für ihn: Erst den nationalen Auftrag an der Endrunde, dann die königliche Mission. Er profitiert von einer Ausstiegsklausel. Die Madrilenen bezahlen eine kolportierte Ablösesumme von 2 Millionen Euro.

Der 51-jährige frühere Goalie trainierte verschiedene Junioren-Nationalteams Spaniens und den FC Porto, bevor er 2016 von Vicente Del Bosque die A-Auswahl übernahm. Dieser sagte über seinen Nachfolger:

Er ist ein Mann mit viel Erfahrung. Gut ausgebildet, mit grossem Enthusiasmus und enormer Lebensfreude bei der Arbeit.
Autor: Vicente del Bosqueüber Julen Lopetegui

Zurück zu den «Königlichen»

Bereits als Spieler hatte Lopetegui bei Real Madrid unter Vertrag gestanden. Mit den «Königlichen» gewann er 1990 die Liga, allerdings als Nummer 2 hinter Francisco Buyo.

Zinedine Zidane hatte nach dem gewonnenen Champions-League-Final gegen Liverpool überraschend seinen Rücktritt bekannt gegeben. Der Franzose hatte mit Real 3 Mal in Serie die wichtigste Klubtrophäe der Welt gewonnen.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Shaban Kuquku (OGSHABII)
    Wenn man sieht was er aus der spanischen Nati gemacht hat, sieht man das er gute Arbeit geleistet hat, guter Einkauf von Real.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
      Das sehen sie so, die Spanier aber gar nicht. Heute wahr sich unser Stammtisch hier einig, das er nach den vielen Absagen nur eine Verzweiflungstat von Real ist. real wird in den nächsten Jahren es schwer haben, die Stars sind in die Jahre gekommen oder haben Abwanderungsgelüste und da die Englische Liga am meisten Geld zur Verfügung hat, wird es auch da den Spaniern schwer mitzuhalten, sieht man auch daran da immer mehr Spanier im Ausland spielen, vor 20 Jahren fast undenkbar!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Shaban Kuquku (OGSHABII)
      Es stimmt das manche Spieler älter werden, aber man hat trotzdem noch sehr relativ gute junge Spieler, in meinen Augen: Asensio, Isco, Varane, Vazquez...etc, die fähig sind das Niveau wie es jetzt ist, weiterzuziehen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Müller Michael (Iceman)
    Super Zeitpunkt von den Spanier, dies jetzt bekannt zu geben. Freue mich jetzt schon auf die Diskussionen in Team, wer wenn oder was bevorzugt wird
    Ablehnen den Kommentar ablehnen