Özil blamiert, Wenger angezählt – Arsenal im Elend

Nach der blamablen 0:3-Niederlage gegen Crystal Palace brennt bei Arsenal einmal mehr in dieser Saison der Baum.

Arsenal erlebte beim Gastspiel bei Crystal Palace einen Abend zum Vergessen:

  • Wilfred Zaha stellt Mesut Özil mit seinem Dribbling bloss.
  • Arsenal-Coach Arsene Wenger verliert erstmals in seiner 21-jährigen Amtszeit mit den «Gunners» vier Auswärtsspiele in Folge.
  • Arsenal liegt 7 Punkte hinter einem CL-Quali-Platz.
  • Die Fans machen Stimmung gegen Trainer und Spieler. Nachdem in einer Spielszene der Ball im Block der Gästefans gelandet war, weigerten diese sich, das Spielgerät herauszugeben. Zudem riefen sie den Spielern zu: «Ihr seid es nicht wert, das (Arsenal)-Trikot zu tragen.»
  • Die Experten sind entsetzt. «Arsenal wurde gedemütigt. Diese Niederlage kann die Zukunft des Managers entscheiden», sagte etwa der langjährige Arsenal-Stürmer Alan Smith.

Die ungewisse Situation um seine Zukunft wollte Wenger nicht als Grund für die schwache Leistung gelten lassen: «Wir dürfen nicht Ausreden nutzen, die keine Ausreden sind. Ich wünsche mir, dass die Fans das Team unterstützen. Aber ich kann verstehen, dass sie extrem frustriert sind. Das sind wir alle.»

Video «Wenger: «Unangebracht, darüber zu sprechen» (engl., SNTV)» abspielen

Wenger: «Unangebracht, darüber zu sprechen» (engl., SNTV)

0:30 min, vom 11.4.2017