Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Punkteteilung im «Zitterduell» HSV-Freiburg

Der Hamburger SV und der SC Freiburg haben sich im Freitagsspiel der 32. Bundesliga-Runde mit einem 1:1-Remis getrennt. Die Lage im Abstiegskampf bleibt damit für beide Klubs kritisch. Die Schweizer Akteure spielten Hauptrollen, Admir Mehmedi liess Freiburg gar lange auf den Sieg hoffen.

Legende: Video Spielbericht HSV-Freiburg abspielen. Laufzeit 02:48 Minuten.
Aus sportaktuell vom 08.05.2015.

Es lief in Hamburg bereits die 90. Minute, als die Heimfans doch noch Grund zur Freude hatten. HSV-Verteidiger Gojko Kacar drückte einen Abpraller nach einem Eckball zum verdienten 1:1 über die Linie. Die mirakulöse Rettungstat von Freiburgs Keeper Roman Bürki ein paar Wimperschläge zuvor war nicht ausreichend.

Der HSV rettete somit in extremis noch einen Punkt, der seit der 25. Minute verloren schien. Admir Mehmedi hatte die Breisgauer mit einem satten Schuss in Führung geschossen, nachdem Bürki kurz zuvor die Hamburger Führung mit einer Fussabwehr verhindert hatte.

Djourous Rettungstat

Die Hamburger liessen sich durch das 0:1 jedoch nicht beirren und griffen weiter pausenlos an. Doch dem HSV fehlte der zündende Gedanke, Bürki geriet kaum in Gefahr. Die grösste Chance der zweiten Hälfte besassen die Freiburger, doch Johan Djourou, der beim Tor von Mehmedi nicht glücklich agiert hatte, konnte in der 80. Minute eine kapitale Chance des eingewechselten Nils Petersen noch zunichte machen.

Freiburg rückt dank dem Punktgewinn auf den 15. Rang vor, der HSV liegt mit einen Punkt mehr auf dem Konto auf dem 14. Rang.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 08.05.15, 22:20 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.