Zum Inhalt springen
Inhalt

Internationale Ligen Raul kündigt Rücktritt an

Der ehemalige spanische Nationalspieler Raul hängt nach 21 Jahren seine Fussballschuhe an den Nagel. Der aktuell bei Cosmos New York engagierte 38-jährige Stürmer gewann mit Real Madrid dreimal die Champions League und sechs Meistertitel.

Raul
Legende: Raul Der Spanier im Dress von Cosmos New York. Reuters

«Fussball zu spielen war so lange ein Teil meines Lebens. Der Entscheid zurückzutreten war kein einfacher, aber ich denke, es ist der richtige Zeitpunkt», liess sich Raul zitieren.

Raul Gonzalez Blanco wird als einer der grössten spanischen Fussballer in die Geschichte eingehen. Mit seinem Stammverein Real Madrid gewann er 1998, 2000 und 2002 die Champions League, zudem wurde er sechsmal spanischer Meister.

378 Tore, 0 Platzverweise

Nach seinem Abgang bei den Madrilenen 2010 spielte er zwei Jahre für Schalke in der Bundesliga, ehe er seine Karriere in Katar fortsetzte und nun in New York beendet. Für die Nationalmannschaft bestritt er 102 Länderspiele und erzielte dabei 44 Tore.

Raul ist nicht nur für seine Torgefährlichkeit bekannt (378 Tore in gut 900 Spielen), sondern auch für seine ausserordentliche Fairness. Zeit seiner Karriere wurde er nie vom Platz gestellt.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Juha Stump, Zürich
    Obwohl Raúl durch die Erfolge der spanischen Nationalmannschaft ab dem Jahr 2008 etwas aus dem Rampenlicht gefallen ist, ändert es nicht, dass er an diesem Aufstieg einen grossen Anteil hatte. Leider ist sein Wunsch, für Spanien einen Pokal in die Höhe zu stemmen, nie in Erfüllung gegangen. Was seine Spielweise betrifft, kann er sicher mit Bobby Charlton verglichen werden, der ebenfalls nie vom Platz gestellt und nur einmal verwarnt wurde - als er einen Streit schlichten wollte...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hansruedi Widmer, Langnau
    Wäre noch einer für den FC Sion gewesen :)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Josef Freuler, Zürich
    Raul war/ist nicht nur ein grosser Fussballer sondern auch ein ganz feiner Mensch. Sein fussballerisches Können ist verbürgt, genauso wie seine Fairness und sein Respekt gegenüber Mitspielern und Gegnern. Legendär ist jene Szene als er nach einem Classico mit Barçakapitän Carles Puyol, freundschaftlich und gegenseitig die Arme um ihre Schultern geschwungen das Spielfeld verlies. Wenn man weiss wie Real und Barça zu einander stehen, eine wahrlich sportlich Geste.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen