Real gewinnt in Unterzahl bei Barcelona

Unmittelbar nach Gelb-Rot gegen Sergio Ramos erzielte Cristiano Ronaldo das entscheidende 2:1.

Ronaldo am Ball, enteilt seinen Gegnern Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Matchwinner Cristiano Ronaldo (Mitte) führte Real zum Auswärtssieg im «Camp Nou». Imago

Erstmals seit 2011 ging ein «Clasico» torlos in die Pause. In der 56. Minute nickte schliesslich Piqué nach einer Ecke zum längst fälligen 1:0 für Barcelona ein.

Doch wie aus dem Nichts reagierten die Gäste – in Form eines wunderbaren Seitfallziehers von Karim Benzema zum 1:1. Und mehr noch: Cristiano Ronaldo (85.) versetzte die «Königlichen» mit seinem Tor durch die Beine von Barca-Keeper Claudio Bravo in einen kollektiven Freudentaumel. Dabei hatte kurz zuvor Sergio Ramos seine zweite gelbe Karte gesehen.

Real erleichtert

Zinedine Zidane gelang es, als erster Real-Coach seit Bern Schuster 2007 seinen Premieren-«Clasico» zu gewinnen. Für den Madrider Haussegen noch wertvoller ist aber, neu nur noch 7 Punkte hinter dem Erzrivalen aus Barcelona zu liegen.

Für Barcelona nur ein Streifschuss

Die Katalanen wiederum werden die etwas fahrlässig erlittene Niederlage verschmerzen können. Sie wurden zwar nach 22 Ligaspielen erstmals wieder im heimischen «Nou Camp» geschlagen, doch das grosse Saisonziel – die Triple-Verteidigung – ist weiterhin machbar.