Siege für Chelsea und Manchester City

Chelsea und Manchester City sind nach der 13. Premier-League-Runde die ersten Verfolger von Leader Arsenal. Die «Blues» besiegten Southampton mit 3:1, die «Citizens» gewannen gegen Swansea mit 3:0. Das Schlagerspiel Tottenham gegen Manchester United endete 2:2.

John Terry Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Blauer Jubel John Terry feiert den vorentscheidenden Treffer von Chelsea gegen Southampton. Reuters

Im Duell zwischen Chelsea und Überraschungsteam Southampton gerieten die «Blues» schon nach 12 Sekunden in Rückstand. Gary Cahill (55.) und John Terry (62.) sorgten in der 2. Halbzeit mit zwei Kopftoren für die Wende, Demba Ba erhöhte in der Schlussminute auf 3:1.

Hinter Tabellenführer Arsenal und Chelsea belegt Manchester City neu mit 6 Punkten Rückstand den 3. Platz. Die «Citizens» besiegten Swansea mit 3:0 und gewannen damit auch das 7. Heimspiel der Saison deutlich. Alvaro Negredo per Freistoss (8.) sowie Samir Nasri (58./77.) schossen die Tore.

ManUnited dank Rooney

Weiter nicht auf Touren kommt Manchester United: Der Meister spielte bei Tottenham 2:2 und liegt als Achter schon 9 Zähler hinter Arsenal. Die «Spurs» gingen dank einem frechen Freistoss von Kyle Walker (18.) und einem Sonntagsschuss von Sandro (54.) zweimal in Führung, Wayne Rooney konnte jeweils ausgleichen (32./57.).