Steht Lukaku dem Rooney-Märchen im Weg?

Dass Wayne Rooney im Old Trafford aufläuft, ist ein gewohntes Bild. Dass er dies für den Gegner der «United» tut, hingegen weniger. Am Sonntag ist es aber wieder soweit.

Boxing Day 2003: Wayne Rooney spielt letztmals gegen Manchester United. Sein FC Everton verliert 2:3, Rooney sieht nach einem rüden Foul an Cristiano Ronaldo Gelb.

Rooooooney Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Rooney 2003 im Zweikampf mit Wes Brown. Keystone

«Mr. 100 Prozent» vs. «Mr. Traumdebüt»

Knapp 14 Jahre später (Sonntag, 17 Uhr) kehrt er wieder als Gegner ins Old Trafford zurück. Den umgekehrten Weg ging Manchester Uniteds Romelu Lukaku, der seine Brötchen in den letzten Jahren bei Everton verdient hatte. Er schlug bei den «Red Devils» sofort ein und traf in den bisherigen 6 Pflichtspielen ebenso oft. Rooney seinerseits erlebte ein Traumdebüt bei seinem Jugendklub und skorte in den ersten beiden Partien.

Die Formkurve spricht klar für das Heimteam: Der in der Liga ungeschlagene Leader feierte gegen Basel auch international einen idealen Auftakt. Die «Toffees» hingegen liegen nur auf Rang 16 und blieben in der EL bei Atalanta chancenlos. Everton als krasser Aussenseiter bei Rooneys alter Liebe. Die Voraussetzungen für ein Fussballmärchen könnten besser nicht sein...

Lukakus Manchester oder Rooneys Everton: Wer siegt?

  • Das favorisierte United setzt sich durch

    71%
  • Die Gäste schaffen die Überraschung

    17%
  • Es gibt ein Unentschieden

    10%
  • 1205 Stimmen wurden abgegeben